„Celler Scene“

Wissen, was los ist ...

LANDKREIS CELLE
Meldungen im Juni 2020


Donnerstag, 30. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
187 Menschen insgesamt positiv getestet –
142 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 30. April 2020, 16:00 Uhr) bei 187. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 142. Seit Beginn der Pandemie im Landkreis Celle elf Personen verstorben, die sich mit dem Erreger infiziert hatten.

Derzeit werden fünf Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt, auf der Intensivstation muss derzeit keiner von diesen Patienten behandelt werden.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 110 (77), Samtgemeinde Wathlingen: 8 (3), Winsen/A.: 9 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 15 (14), Südheide: 7 (6), Bergen: 12 (10), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (10), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 9 (8), Wietze: 1 (1), Faßberg: 2 (1)

Momentan sind 34 Personen als aktiv erkrankt erfasst. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 228 Menschen in Quarantäne. 774 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Mittwoch, 29. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
92-Jährige verstirbt im „AKH“ –
139 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 29. April 2020, 16:00 Uhr) bei 184. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 139. Gestern verstarb im „Allgemeinen Krankenhaus (AKH)“ eine weitere Person, die sich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert hatte. Es handelt sich dabei um eine 92-Jährige. Sie hatte Vorerkrankungen. Damit sind seit Beginn der Pandemie im Landkreis Celle elf Personen verstorben, die sich mit dem Erreger infiziert hatten.

Derzeit werden 13 Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt, auf der Intensivstation muss derzeit keiner von diesen Patienten behandelt werden.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 107 (75), Samtgemeinde Wathlingen: 8 (3), Winsen/A.: 9 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 15 (14), Südheide: 7 (5), Bergen: 12 (10), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (10), Eschede: 1 (1),Samtgemeinde Lachendorf: 9 (8), Wietze: 1 (1), Faßberg: 2 (1)

Momentan sind 34 Personen als aktiv erkrankt erfasst. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 221 Menschen in Quarantäne. 765 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Dienstag, 28. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Insgesamt 176 Personen infiziert –
138 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 28. April 2020, 16:00 Uhr) bei 176. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 138. Zehn Personen sind verstorben.

Derzeit werden neun Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt, eine davon auf der Intensivstation, allerdings muss sie nicht beatmet werden.
Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 101 (74), Samtgemeinde Wathlingen: 6 (3), Winsen/A.: 9 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 15 (14), Südheide: 7 (5), Bergen: 12 (10), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (10), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 9 (8), Wietze: 1 (1), Faßberg: 2 (1)

Momentan sind 28 Personen als aktiv erkrankt erfasst. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 171 Menschen in Quarantäne. 759 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Kontrolleure nach Dienstausweis fragen –
Landkreis empfiehlt Überprüfung

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Aus gegebenen Anlass weist der Landkreis Celle darauf hin, dass alle Kontrolleure des Landkreises Celle, die die Einhaltung der derzeit erlassenen Verordnungen zum Infektionsschutzgesetzes überprüfen, mit einem Dienstausweis ausgestattet sind. „Wir empfehlen den Betrieben und Supermärkten, sich die Dienstausweise zeigen zu lassen, um sicherzustellen, dass es sich bei den Kontrolleuren auch tatsächlich um Mitarbeiter des Landkreises Celle handelt“, sagt Landkreis-Sprecher Tore Harmening.


Montag, 27. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Insgesamt 172 Personen infiziert –
131 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 27. April 2020, 16:00 Uhr) bei 172. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 131. Zehn Personen sind verstorben.

Derzeit werden neun Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt, eine davon auf der Intensivstation, allerdings muss sie nicht beatmet werden.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 98 (68), Samtgemeinde Wathlingen: 6 (3), Winsen/A.: 9 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 15 (14), Südheide: 7 (5), Bergen: 11 (10), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (10), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 9 (7), Wietze: 1 (1), Faßberg: 2 (1)

Momentan sind 31 Personen als aktiv erkrankt erfasst. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 174 Menschen in Quarantäne. 750 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Freitag, 24. April 2020

Land erlässt neue Verordnung zu Maskenpflicht –
Tragen im ÖPNV und im Einzelhandel ab Montag Pflicht

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Das „Niedersächsische Sozial- und Gesundheitsministerium“ hat am Freitag, 24. April 2020, eine Verordnung erlassen, die die „Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus“ vom 17. April 2020 in einigen Teilen ändert. Die Änderungen treten zu unterschiedlichen Zeitpunkten in Kraft.

Folgende Regelungen werden darin neu gefasst:

Maskenpflicht

Ab Montag, 27. April 2020, sind Besucherinnen und Besucher von Einzelhandelsgeschäften sowie Personen, die als Fahrgast ein Verkehrsmittel des Personenverkehrs und die hierzu gehörenden Einrichtungen (wie zum Beispiel Haltestellen und Aufenthaltsbereiche am Gleis) nutzen, verpflichtet, eine textile Barriere als Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Eine Mund-Nasen-Bedeckung im Sinne des § 9 Absatz 2 der Verordnung ist jede textile Barriere, die aufgrund ihrer Beschaffenheit geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln durch Husten, Niesen und Aussprache zu verringern, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie. Geeignet sind neben handelsüblichen Masken auch Schals, Tücher, Buffs, aus Baumwolle oder anderem geeignetem Material selbst hergestellte Masken oder ähnliches. Die Pflicht zum Maskentragen entfällt nur für Kinder unter sechs Jahren und wenn es einer Person wegen einer Vorerkrankung medizinisch nicht zumutbar ist, eine solche Maske zu tragen. Die Maskenpflicht nach dem neuen § 9 der Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus soll in der Einführungsphase vom 27. April bis 3. Mai 2020 nicht bußgeldbewehrt sein. Die Bußgeldbewehrung tritt erst zum 4. Mai 2020 ein, da dann die Pflicht etabliert und allgemein bekannt ist. Über das Hausrecht kann aber Kunden im Einzelhandel und im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) der Zutritt verwehrt werden. Da bereits ein Schal oder ein Tuch ausreichen, sind Kunden aber nicht vom Kauf einer Maske abhängig und sollten idealerweise erst gar nicht in diese Situation kommen müssen. Infos dazu gibt es auch auf der Seite des Sozialministeriums: www.niedersachsen.de.

Schulen

Zugelassen ist ab dem 4. Mai der Präsenzunterricht im 4. Jahrgang der Grundschulen. Bereits zugelassen ist der Präsenzunterricht im 13. Schuljahrgang in Schulen des Sekundarbereichs II sowie für die Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 9 und 10 des Sekundarbereichs I, die an den Abschlussprüfungen zum Erwerb von Abschlüssen teilnehmen. Außerdem ist Präsenz-Unterricht in der Fachstufe 2 der Berufsschule, im Jahrgang 13 des Beruflichen Gymnasiums und der Klasse 13 der Berufsoberschule, der Abschlussklasse der Fachschule, der Klasse 1 der Pflegeschule für neu beginnende Schülerinnen und Schüler, die unmittelbare Prüfungsvorbereitung und Prüfung in den Schulen für andere als ärztliche Heilberufe sowie in den überbetrieblichen Bildungsstätten der Kammern und der von ihnen mit der Durchführung beauftragten Träger. Alle hier genannten Altersstufen und Klassen dürfen Präsenzunterricht nur bei Prüfungsvorbereitungen durchführen. Ausgenommen von dieser Zulassung ist überall das Fach Sport. Notbetreuung in den hier nicht genannten Jahrgängen ist weiter möglich sofern die Erziehungsberechtigten die Voraussetzungen erfüllen.

Frisörbetriebe

Frisörbetriebe dürfen ab 4. Mai ebenfalls Dienstleistungen unter Beachtung von Hygieneregeln erbringen, wenn ein Abstand zwischen den Kundinnen und Kunden von mindestens anderthalb Metern gewährleistet ist, die Frisörin oder der Frisör bei der Arbeit eine Mund-Nasen-Bedeckung trägt und nach jedem Kunden eine Hände-Desinfektion durchführt. Die Kontaktdaten aller Kunden sowie der Zeitpunkt des Betretens und Verlassens des Salons müssen mit deren Einverständnis dokumentiert werden, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann. Eine Kundin oder ein Kunde darf nur bedient werden, wenn sie oder er mit der Dokumentation einverstanden ist.

Der Landkreis Celle weist noch einmal nachdrücklich darauf hin, dass es auch mit Masken dringend geboten ist, den Abstand von anderthalb Metern weiter einzuhalten, um die Infektionsgefahr nachhaltig zu verringern.


Situationsbericht Covid-19-Virus:
Weiterer Todesfall nach Infektion mit Erreger –
126 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 24. April 2020, 16:00 Uhr) bei 164. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 126. Gestern ist eine weitere Person im „Allgemeinen Krankenhaus“ verstorben. Es handelt sich dabei um einen 94-jährigen Mann, der positiv auf den Sars-CoV-2-Erreger getestet worden war. Er hatte weitere Vorerkrankungen. Damit sind seit Beginn des Ausbruchs in Celle zehn Personen verstorben.

Derzeit werden acht Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt, keiner davon auf der Intensivstation.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 93 (63), Samtgemeinde Wathlingen: 4 (3), Winsen/A.: 9 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 15 (14), Südheide: 6 (5), Bergen: 11 (10), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (10), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 9 (7), Wietze: 1 (1), Faßberg: 2 (1)

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 124 Menschen in Quarantäne. 722 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Donnerstag, 23. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
88-Jährige verstirbt im „AKH“ –
125 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 23. April 2020, 16:00 Uhr) bei 161. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 125. Gestern ist eine weitere Person im „Allgemeinen Krankenhaus (AKH)“ verstorben. Es handelt sich dabei um eine 88-jährige Frau. Sie hatte einige Vorerkrankungen. Damit sind seit Beginn des Ausbruchs in Celle neun Personen verstorben.

Derzeit werden neun Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt, keiner davon auf der Intensivstation.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 90 (62), Samtgemeinde Wathlingen: 4 (3), Winsen/A.: 9 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 15 (14), Südheide: 6 (5), Bergen: 11 (10), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (10), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 9 (7), Wietze: 1 (1), Faßberg: 2 (1)

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 153 Menschen in Quarantäne. 688 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Mittwoch, 22. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zahl der Infizierten bei 158 –
122 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 22. April 2020, 16:00 Uhr) bei 158. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 122. Leider sind auch acht Personen verstorben.

Derzeit werden zehn Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Keiner davon befindet sich auf der Intensivstation.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 88 (60), Samtgemeinde Wathlingen: 4 (3), Winsen/A.: 9 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 15 (13), Südheide: 6 (5), Bergen: 11 (10), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (10), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 9 (7), Wietze: 1 (1), Faßberg: 1 (1)
Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 160 Menschen in Quarantäne. 668 konnten die Quarantäne bisher verlassen.
Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Dienstag, 21. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zahl der Infizierten bei 156 –
122 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 20. April 2020, 16:00 Uhr) bei 156. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 122. Leider sind auch acht Personen verstorben.

Derzeit werden zehn Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Ein Patient befindet sich auf Intensivstation, derzeit wird aber niemand beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 87 (60), Samtgemeinde Wathlingen: 4 (3), Winsen/A.: 9 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 15 (13), Südheide: 6 (5), Bergen: 11 (10), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (10), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 8 (7), Wietze: 1 (1), Faßberg: 1 (1)

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 131 Menschen in Quarantäne. 663 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Montag, 20. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zahl der Infizierten bei 155 –
120 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 20. April 2020, 16:00 Uhr) bei 155. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 120. Leider sind auch acht Personen verstorben.

Derzeit werden sieben Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Ein Patient befindet sich auf Intensivstation, derzeit wird aber niemand beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 86 (61), Samtgemeinde Wathlingen: 4 (3), Winsen/A.: 9 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 14 (11), Südheide: 7 (5), Bergen: 11 (10), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (10), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 8 (7), Wietze: 1 (1), Faßberg: 1 (1)

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 123 Menschen in Quarantäne. 655 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Samstag, 18. April 2020

Land erlässt neue Verordnung zur Corona-Pandemie

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Das „Niedersächsische Sozial- und Gesundheitsministerium“ hat am Freitag, 17. April 2020, eine neue Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie erlassen, die ab Montag, 20. April 2020 – in Teilen schon ab Sonntag, 19. April 2020 – bis zum Ablauf des 6. Mai 2020 gilt.

Darin gibt es Änderungen in einigen wesentlichen Punkten:

Einzelhandelsgeschäfte

Alle Geschäfte bis 800 m² Verkaufsfläche sind geöffnet. Einzelhandelsgeschäfte mit mehr als 800 m²-Verkaufsfläche können diese verkleinern. Von der Größenbegrenzung sind der Lebensmittelhandel, Bau- und Gartenmärkte, der Kraftfahrzeug- und Fahrradhandel sowie Buchhandlungen und verschiedene andere in der Verordnung konkret bezeichnete Betriebe und Einrichtungen nicht betroffen.

Ein Abstand von anderthalb Metern zwischen den Kundinnen und Kunden ist in allen Geschäften sicherzustellen und es dürfen sich nur soviele Kundinnen und Kunden in den Verkaufsräumen befinden, dass durchschnittlich 10 m² Verkaufsfläche je anwesende Person gewährleistet sind. Die Betreiberinnen und Betreiber haben Vorkehrungen zu treffen, die den Zutritt zu den Verkaufsstellen steuern, Warteschlangen vermeiden und Anforderungen der Hygiene gewährleisten.

Einkaufs-Center

Einkaufs-Center sind geöffnet. Die Betreiberinnen und Betreiber haben Vorkehrungen zu treffen, um den Zutritt an den Haupteingängen zu steuern. Sie haben Vorkehrungen zu treffen, dass es auf den Verkehrsflächen nicht zu Ansammlungen kommt, bei denen ein Mindestabstand von anderthalb Metern zu anderen Personen nicht eingehalten wird. In den Geschäften gelten die gleichen Regelungen wie beim Einzelhandel. Getränke und Speisen zum Verzehr vor Ort dürfen in den Einkauf-Centern nicht angeboten werden.

Wochenmärkte

Wochenmärkte sind zulässig. Die Betreiberinnen und Betreiber der Verkaufsstände sind verpflichtet einen Mindestabstand von anderthalb Metern zwischen den Kundinnen und Kunden sicherzustellen. Alles darf wieder verkauft werden.


Großveranstaltungen

Alle Zusammenkünfte (z. B. in Vereins-Einrichtungen, Kirchen, Moscheen und Synagogen) und öffentlichen Veranstaltungen sind bis zum 6. Mai 2020, unabhängig von Teilnahmezahlen, weiterhin in Gänze verboten. Im Anschluss sind bis zum 31. August 2020 in jedem Fall Veranstaltungen, Zusammenkünfte und ähnliche Ansammlungen von Menschen mit 1.000 oder mehr Teilnehmenden, Zuschauenden und Zuhörenden verboten.


Schulen

Präsenzunterricht des Schuljahrgangs 13 in Schulen des Sekundarbereichs II und der Schuljahrgänge 9 und 10 in Abschlussklassen des Sekundarbereichs I ist (mit der Ausnahme des Faches Sport) nicht mehr untersagt. Im Übrigen kann, wie auch in Kindertageseinrichtungen, eine Notbetreuung erfolgen, die auf das notwendige und epidemologisch vertretbare Maß zu begrenzen ist. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, bei denen mindestens eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist. Die Notbetreuung kommt auch bei Härtefällen in Betracht.

Angesichts des Umfangs der Verordnung, stellt dies nur einen kleinen Auszug der Regelungen dar. Die Verordnung selbst können Sie im Internet unter folgendem Link nachlesen: www.niedersachsen.de.

Nicht geändert hat sich, dass jegliche Form von Danksagungen, Geschenküberbringung, Gratisspeisen oder ähnlichem in Pfege-Einrichtungen auf Grund der geltenden Kontaktbeschränkungen für Einrichtungen dieser Art grundsätzlich zum Schutz der Bewohnenden unterbleiben müssen. Ausnahmen kann die Kreisverwaltung nur zulassen, wenn die Leitung der Einrichtung auf der Grundlage eines Hygiene-Konzeptes nachweist, dass ein geschützter Kontakt zwischen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Besucherinnen und Besuchern sichergestellt ist.
Auch die bereits bestehenden Kontaktbeschränklungen gelten weiterhin, Mindestabstände zwischeneinander von anderthalb Metern sind unbedingt einzuhalten. Private Feiern, Grill-Partys und Ähnliches sind auch weiterhin nicht gestattet. Das Corona-Virus wird aerogen, das heißt durch kleine, luftgetragene Flüssigkeitströpfchen, wie sie beim Sprechen, insbesondere aber beim Niesen und Husten freigesetzt werden, übertragen. Durch Abstandhalten kann dieser Übertragungsweg unterbunden oder zumindest erschwert werden.

Allgemeiner Hinweis: Die Bundeskanzlerin sowie auch die Regierungs-Chefinnen und Regierungs-Chefs der Länder empfehlen eindringlich die Nutzung entsprechender Alltagsmasken insbesondere im öffentlichen Personennahverkehr und beim Einkauf im Einzelhandel. Geschützt werden damit insbesondere die Umstehenden vor einer möglichen Ansteckung.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen und Verordnungen. Diese ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar. Es gibt dazu auch einen regelmäßig aktualisierten Katalog mit oft gestellten Fragen und Antworten.


Freitag, 17. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zahl der Infizierten bei 153 –
108 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 17. April 2020, 16:00 Uhr) bei 153. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 108. Leider sind auch acht Personen verstorben.

Derzeit werden neun Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten werden auf der Intensivstation beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 85 (51), Samtgemeinde Wathlingen: 4 (3), Winsen/A.: 9 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 14 (11), Südheide: 6 (5), Bergen: 11 (9), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (10), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 8 (6), Wietze: 1 (1), Faßberg: 1
Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 144 Menschen in Quarantäne. 625 konnten die Quarantäne bisher verlassen.
Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Donnerstag, 16. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zahl der Infizierten bei 152 –
107 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 16. April 04.2020, 17:00 Uhr) bei 152. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 107. Leider sind auch acht Personen verstorben

Derzeit werden zehn Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten werden auf der Intensivstation beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 84 (51), Samtgemeinde Wathlingen: 4 (2), Winsen/A.: 9 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 14 (11), Südheide: 6 (5), Bergen: 11 (9), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (10), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 8 (6), Wietze: 1 (1), Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 128 Menschen in Quarantäne. 620 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Mittwoch, 15. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zahl der Infizierten bei 145 –
96 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 15. April 2020, 16:30 Uhr) bei 145. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 96. Leider sind auch acht Personen verstorben.

Derzeit werden elf Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten werden auf der Intensivstation beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 77 (44), Samtgemeinde Wathlingen: 4 (2), Winsen/A.: 9 (7), Samtgemeinde Flotwedel: 14 (11), Südheide: 6 (5), Bergen: 11 (9), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (9), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 8 (5), Wietze: 1 (1), Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 187 Menschen in Quarantäne. 554 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Dienstag, 14. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zahl der Infizierten bei 144 –
96 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 14 April 2020, 17:00 Uhr) bei 144. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 96. Leider sind auch acht Personen verstorben.

Derzeit werden neun Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten werden auf der Intensivstation beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 76 (44), Samtgemeinde Wathlingen: 4 (2), Winsen/A.: 9 (7), Samtgemeinde Flotwedel: 14 (11), Südheide: 6 (5), Bergen: 11 (9), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (9), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 8 (5), Wietze: 1 (1), Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 179 Menschen in Quarantäne. 549 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Montag,, 13. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zahl der Infizierten bei 140 –
93 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 13. April 2020, 16:00 Uhr) bei 140. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Ein 72-jähriger Patient des „Allgemeinen Krankenhauses“ ist gestern verstorben, nachdem er sich mit dem SARS-CoV-2-Erreger infiziert hatte. Er hatte eine Vorerkrankung. Insgesamt sind damit acht Personen verstorben. Genesen sind inzwischen 93 Erkrankte.

Derzeit werden elf Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten werden auf der Intensivstation beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 74 (42), Samtgemeinde Wathlingen: 3 (2), Winsen/A.: 9 (7), Samtgemeinde Flotwedel: 13 (11), Südheide: 6 (4), Bergen: 11 (9), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 11 (9), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 8 (5), Wietze: 1 (1), Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 154 Menschen in Quarantäne. 532 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Samstag, 11. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zahl der Infizierten bei 134 –
92 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 11 April 2020, 17:00 Uhr) bei 134. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 92. Leider sind auch sieben Personen verstorben.

Derzeit werden vier Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten werden auf der Intensivstation beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 70 (42), Samtgemeinde Wathlingen: 3 (2), Winsen/A.: 9 (7), Samtgemeinde Flotwedel: 13 (11), Südheide: 6 (4), Bergen: 11 (9), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 10 (9), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 7 (4), Wietze: 1 (1), Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 140 Menschen in Quarantäne. 531 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Donnerstag, 9. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zahl der Infizierten bei 129 –
90 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 9. April 2020, 16.00 Uhr) bei 129. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst.

Genesen sind inzwischen 90. Leider sind auch sieben Personen verstorben. Derzeit werden fünf Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten werden auf der Intensivstation beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 66 (41), Samtgemeinde Wathlingen: 3 (2), Winsen/A.: 9 (7), Samtgemeinde Flotwedel: 13 (11), Südheide: 6 (4), Bergen: 11 (9), Lohheide: 2 (2), Hambühren: 9 (9), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 7 (4), Wietze: 1, Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 134 Menschen in Quarantäne. 528 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Mittwoch, 8. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zahl der insgesamt Infizierten bei 124 –
71 Personen sind genesen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 8. April 2020, 16:00 Uhr) bei 124. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst.

Genesen sind inzwischen 71. Leider sind auch sieben Personen verstorben. Wichtig ist deswegen immer noch, dass die sozialen Kontakte weiter eingeschränkt werden, auch über die Osterfeiertage. Derzeit werden sechs Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten werden auf der Intensivstation beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 63 (33), Samtgemeinde Wathlingen: 3 (2), Winsen/A.: 9 (4), Samtgemeinde Flotwedel: 11 (9), Südheide: 6 (4), Bergen: 11 (5), Lohheide: 2 (1), Hambühren: 9 (8), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 7 (3), Wietze: 1, Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 185 Menschen in Quarantäne. 464 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Osterfeuer auch im Privatgarten sowie Verbrennen von Gartenabfällen untersagt – Eis-Cafés dürfen außer Haus verkaufen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Aus gegeben Anlass weist der Landkreis vor dem Osterwochenende darauf hin, dass das Verbrennen von Gartenabfällen auch auf dem eigenen Grundstück nicht erlaubt ist. Durch die Verordnung des Landes ist es außerdem weiter untersagt, Partys jeglicher Art mit Freunden auf dem eigenen Grundstück zu veranstalten. „Es ist weiter sehr wichtig, dass alle nicht notwendigen Kontakte unterbleiben, um die Ausbreitung des Corona-Virus' abzusenken“, sagt Landrat Klaus Wiswe.

In einer neuen Verordnung hat das Sozialministerium die Vorgaben verändert. So dürfen Waschsstraßen jetzt wieder öffnen, sofern sie vollautomatisiert funktionieren und ein Kundenkontakt ausgeschlossen ist. „Wir haben uns in diesem Punkt für eine Veränderung der Vorgaben eingesetzt und freuen uns, dass das Ministerium die Regelung angepasst hat, weil es dazu viele Rückmeldungen von den Cellern gab. Wir hätten uns zwar eine weitergehende Erleicherterung gewünscht, aber die Entscheidung des Landes gilt es zu beachten“, so der Landrat weiter. Gewerblich oder dienstlich eingesetzter Nutzfahrzeuge dürfen alle Autowasch-Anlagen (inklusive Selbstreinigungs-Anlagen) für die Reinigung nutzen. Nutzfahrzeug ist nach der Definition des „Statistischen Bundesamtes“ ein Kraftfahrzeug, das nach seiner Bauart und Einrichtung zum Transport von Personen, Gütern und / oder zum Ziehen von Anhängefahrzeugen bestimmt ist. Personenkraftwagen und Krafträder sind ausgeschlossen.

Privat genutzte Fahrzeuge dürfen vollautomatische Waschanlagen (keine Personenunterstützung bei der Reinigung, nur Bezahlvorgang unter Beachtung des Mindestabstandes) verwenden. Vorgelagerte (zum Beispiel Felgenreinigung, Hochdruckreinigung) und nachgelagerte (zum Beispiel abledern, Scheibenreinigung, Innenreinigung, staubsaugen) Reinigungsschritte der Kunden sind nach dem Willen des Verordnungsgebers untersagt. Also: Bezahlen, reinfahren, vollautomatisch reinigen, rausfahren und wegfahren.

Eis-Cafés dürfen für einen Außerhaus-Verkauf geöffnet sein, dabei müssen aber zwingend die Abstandregelungen eingehalten werden. Hier liegt es an den Besuchern selbst, ob Eisdielen weiter geöffnet bleiben können. In der Warteschlange und an der Ausgabe müssen mindestens anderthalb Meter Abstand gegeben sein. Außerdem darf das Eis nicht innerhalb eines Radius von 50 Meter konsumiert werden.

Der Landkreis empfiehlt zudem allen Betrieben, die offene Waren außer Haus verkaufen, sehr stark auf die Einhaltung der Hygieneregel zu achten sowie bei Produktion und Verkauf Einmalhandschuhe und Mundschutz zu verwenden.


Das Info-Telefon des Landkreises zu den Verordnung unter Tel. (05141) 916-5070 ist diese Woche bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr erreichbar und dann wieder am Dienstag nach Ostern erreichbar. Der Landkreis wünscht allen Menschen im Landkreis Celle trotz aller derzeitigen Einschränkungen ein ruhiges und sonniges Osterfest.


Dienstag, 7. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zwei weitere Tote –
Zahl der Genesenen steigt auf 69

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Im Zuge der Ausbreitung des Erregers Sars-CoV-2 gibt es im Landkreis Celle zwei weitere Todesfälle. Eine 82-Jährige mit einigen Vorerkrankungen verstarb heute am frühen Nachmittag im „Allgemeinen Krankenhaus“. Ebenso verstarb heute ein 90-Jähriger Bewohner des „Wilhelm-Buchholz-Stiftes“, der ebenfalls Vorerkrankungen hatte. Damit liegt die Zahl der Verstobenen dort bei vier, im gesamten Landkreis Celle bei sieben.

Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 7. April 2020, 16:00 Uhr) bei 119. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 69. Erstmals ist im Situationsbericht auch auf Gemeindeebene dargestellt, wie viele Menschen bereits genesen sind. Derzeit werden sechs Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten werden auf der Intensivstation beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der Genesenden, sofern bereits verzeichnet:

  • Stadt Celle: 58 (32), Samtgemeinde Wathlingen: 3 (2), Winsen/A.: 9 (4), Samtgemeinde Flotwedel: 11 (9), Südheide: 6 (4), Bergen: 11 (5), Lohheide: 2 (1), Hambühren: 9 (8), Eschede: 1 (1), Samtgemeinde Lachendorf: 7 (3), Wietze: 1, Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 174 Menschen in Quarantäne. 356 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Montag, 6. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
Ein weiterer Todesfall –
Zahl der Genesenen steigt auf 56

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 3. April 2020, 14:00 Uhr) bei 116. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst.

Genesen sind inzwischen 56. Insgesamt sind fünf Menschen verstorben. Ein 73-Jähriger aus dem Landkreis Celle verstarb am Wochenende in einem Krankenhaus im Heidekreis, nachdem er sich mit dem SARS-CoV-2-Erreger infiziert hatte. Er hatte zudem Vorerkrankungen. Derzeit werden sieben Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten werden auf der Intensivstation beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen:

  • Stadt Celle: 57, Samtgemeinde Wathlingen: 2, Winsen/A.: 9, Samtgemeinde Flotwedel: 11, Südheide: 6, Bergen: 10, Lohheide: 2, Hambühren: 9, Eschede: 1, Samtgemeinde Lachendorf: 7, Wietze: 1, Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 174 Menschen in Quarantäne. 356 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Samstag, 4. April 2020

Land erlässt neue Verordnung zur Corona-Pandemie

CELLE.  Das „Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung“ hat am Freitag, 3. April 2020, eine Verordnung über die Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der Corona-Pandemie erlassen, die weitestgehend der Verordnung vom 27. März 2020 und den bisherigen Regelungen durch Allgemeinverfügungen entspricht, jetzt jedoch bis zum 19. April gilt.

Allerdings gibt es Änderungen in einigen wesentlichen Punkten:
Mischbetriebe: Liegt der Schwerpunkt bei einer Verkaufsstelle auf dem zulässigen Sortiment (Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs), darf das gesamte Sortiment vertrieben werden. Vertreibt eine Verkaufsstelle überwiegend keine Güter des täglichen Bedarfs, darf nur das zulässige Sortiment verkauft werden. Der Rest muss abgesperrt werden.

Bau- und Gartenmärkte sowie Blumenläden können ab Samstag, 4. April 2020, wieder geöffnet sein. Die Betreiber müssen in allen Betrieben dafür sorgen, dass Abstände der Kunden untereinander eingehalten werden. Es darf sich maximal eine Person pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche in den Verkaufsräumen aufhalten.

Waschanlagen, egal ob an Tankstellen oder solitär, müssen ab Samstag, 4. April 2020, geschlossen bleiben. Die Kreisverwaltung setzt sich dafür ein, dass das Ministerium diese Bestimmung überdenkt.

Ein Außerhaus-Verkauf und eine Belieferung mit Speisen und Getränken von Restaurationsbetrieben ist ab Samstag auch ohne elektronische oder telefonische Vorbestellung möglich. Der Mindestabstand von anderthalb Meter zwischen den Kunden ist sicherzustellen. Außerdem ist der Verzehr von Speisen und Getränken innerhalb eines Umkreises von 50 Meter zu den Betrieben untersagt. Aus hygienischen Gründen sollte eine bargeldlose Bezahlung erfolgen.

Häufige Fragen und Antworten hat der Landkreis in einer Liste zusammengestellt. Diese können sie hier einsehen: https://t1p.de/winx ...


Freitag, 3. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
110 Personen positiv getestet –
Zahl der Genesenen steigt auf 51

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 3. April 2020, 16:00 Uhr) bei 110. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst.

Genesen sind inzwischen 51. Insgesamt sind vier Menschen verstorben. Sie waren alle mehr als 80 Jahre alt und hatten Vorerkrankungen (für Details schauen Sie bitte auf unsere vorherigen Mitteilungen vom gestrigen Tage). Derzeit werden fünf Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Ein Patient wird auf der Intensivstation beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen:

  • Stadt Celle: 55, Samtgemeinde Wathlingen: 2, Winsen/A.: 9, Samtgemeinde Flotwedel: 11, Südheide: 6, Bergen: 8, Lohheide: 2, Hambühren: 9, Eschede: 1, Samtgemeinde Lachendorf: 5, Wietze: 1, Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 174 Menschen in Quarantäne. 356 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Donnerstag, 2. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
84-Jährige mit Corona-Infektion verstirbt am Donnerstagmorgen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Im Zuge der Ausbreitung des SARS-Cov-2-Erregers gibt es im Landkreis Celle einen ersten Todesfall. Eine mehrfach vorerkrankte Bewohnerin des „Lobetaler Wilhelm-Buchholz-Stifts“ ist am Donnerstag gestorben. Die Bewohnerin hatte kein Fieber, war aber, nicht zuletzt durch weitere Vorerkrankungen, sehr geschwächt. Nach einem Sturz im Heim zog sie sich eine Kopfverletzung zu. Der herbeigerufene Notarzt konnte ihr nicht mehr helfen. „Wir sind alle betroffen, dass das im Landkreis Celle passiert ist. Ich spreche den Angehörigen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern des ‚Wilhelm-Buchholz-Stiftes‘ mein Beileid aus. Letztlich mussten wir damit rechnen, dass wir im Landkreis Celle nicht von der allgemeinen Entwicklung verschont bleiben. Als Landkreis Celle werden wir alles daran setzen, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten“, sagt Landrat Klaus Wiswe.

Insgesamt sind in dem Heim sechs Personen positiv auf das SARS-Cov-2-Virus getestet, eine Person ist derzeit im „Allgemeinen Krankenhaus“ zur Behandlung. Im„Wilhelm-Buchholz-Stift“ wurden umfangreiche Maßnahmen getroffen, um die positiv-getesteten von den übrigen Heimbewohnern zu separieren. „Wir sind traurig und betroffen, dass eine Bewohnerin unseres Hauses in dieser Situation verstorben ist. Wir haben gehofft, dass es nicht so ausgeht – diese Hoffnung hat sich aber nicht erfüllt. In der kritischen Situation der vergangenen Tage haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viel geleistet. Die enge Abstimmung mit dem Gesundheitsamt vor Ort war dabei sehr hilfreich. Unser herzliches Beileid gilt den Angehörigen“, so Ulrike Drömann für den Vorstand der „Lobetalarbeit“. Gesundheitsamt und Einrichtung klären die Infektionsketten soweit das möglich ist, die Infizierten und enge Kontaktpersonen sind in Quarantäne. Es gibt eine Anordnung von Bereichspflege (Reduzierung der Anzahl der im Quarantäne-Bereich eingesetzten Pflegekräfte) und Pflege erfolgt nur mit persönlicher Schutzausrüstung.

Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 2. April 2020, 16:00 Uhr) bei 106. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Da inzwischen 46 Patienten als genesen gelten, liegt die tatsächliche Zahl der derzeit positiv erfassten Patienten bei 60, was erneut weniger aktiv positive Fälle bedeutet. Ein Trend kann draus aber noch nicht abgeleitet werden.

Derzeit werden sechs Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten sind auf der Intensivstation und werden beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen:

  • Stadt Celle: 54, Samtgemeinde Wathlingen: 2, Winsen/A.: 8, Samtgemeinde Flotwedel: 10, Südheide: 6, Bergen: 7, Lohheide: 2, Hambühren: 9, Eschede: 1, Samtgemeinde Lachendorf: 5, Wietze: 1, Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 174 Menschen in Quarantäne. 356 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Situationsbericht Covid-19-Virus:
Zweiter Bewohner verstirbt nach Corona-Infektion

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Im Zuge der Ausbreitung des SARS-Cov-2-Erregers hat es am Donnerstagsnachmittag im Landkreis Celle einen zweiten Todesfall gegeben. Ein 82-jähriger Bewohner des „Lobetaler Wilhelm-Buchholz-Stifts“ hatte sich ebenfalls mit dem SARS-Cov-2-Erreger angesteckt und war durch Vorerkrankungen bereits in einem geschwächten Allgemeinzustand. Am Morgen war bereits eine mehrfach vorerkrankte Bewohnerin des „Lobetaler Wilhelm-Buchholz-Stifts“ gestorben. Die Bewohnerin hatte kein Fieber, war aber, nicht zuletzt durch weitere Vorerkrankungen, sehr geschwächt. Nach einem Sturz im Heim zog sie sich eine Kopfverletzung zu. Der herbeigerufene Notarzt konnte ihr nicht mehr helfen. „Wir sind alle betroffen, dass das im Landkreis Celle passiert ist. Ich spreche den Angehörigen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern des‚Wilhelm-Buchholz-Stiftes‘ mein Beileid aus. Letztlich mussten wir damit rechnen, dass wir im Landkreis Celle nicht von der allgemeinen Entwicklung verschont bleiben. Als Landkreis Celle werden wir alles daran setzen, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten“, sagt Landrat Klaus Wiswe.

Insgesamt sind in dem Heim sechs Personen positiv auf das SARS-Cov-2-Virus getestet, eine Person ist derzeit im „Allgemeinen Krankenhaus“ zur Behandlung. Im „Wilhelm-Buchholz-Stift“ wurden umfangreiche Maßnahmen getroffen, um die positiv-getesteten von den übrigen Heimbewohnern zu separieren. „Wir sind traurig und betroffen, dass zwei Bewohner unseres Hauses in dieser Situation verstorben sind. Wir haben gehofft, dass es nicht so ausgeht – diese Hoffnung hat sich aber nicht erfüllt. In der kritischen Situation der vergangenen Tage haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viel geleistet. Die enge Abstimmung mit dem Gesundheitsamt vor Ort war dabei sehr hilfreich. Unser herzliches Beileid gilt den Angehörigen“, so Ulrike Drömann für den Vorstand der „Lobetalarbeit“.

Gesundheitsamt und Einrichtung klären die Infektionsketten soweit das möglich ist, die Infizierten und enge Kontaktpersonen sind in Quarantäne. Es gibt eine Anordnung von Bereichspflege (Reduzierung der Anzahl der im Quarantäne-Bereich eingesetzten Pflegekräfte) und Pflege erfolgt nur mit persönlicher Schutzausrüstung.

Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 2. April 2020, 16:00 Uhr) bei 106. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Inzwischen gelten 46 Patienten als genesen, bedauerlicherweise sind zwei Patienten verstorben.

Derzeit werden sechs Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten sind auf der Intensivstation und werden beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen:

  • Stadt Celle: 54, Samtgemeinde Wathlingen: 2, Winsen/A.: 8, Samtgemeinde Flotwedel: 10, Südheide: 6, Bergen: 7, Lohheide: 2, Hambühren: 9, Eschede: 1, Samtgemeinde Lachendorf: 5, Wietze: 1, Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 174 Menschen in Quarantäne. 356 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Mittwoch, 1. April 2020

Situationsbericht Covid-19-Virus:
102 Menschen positiv getestet –
Zwei Patienten auf Intensivstation

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 01.04.2020, 16.00 Uhr) bei 102. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst.

Da inzwischen 36 Patienten als genesen gelten, liegt die tatsächliche Zahl der derzeit positiv erfassten Patienten bei 66. Damit gibt es erstmals weniger positiv erfasste Menschen als am Vortag. Eine Trendwende lässt sich daraus aber noch nicht ableiten. Derzeit werden sechs Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten sind auf der Intensivstation, einer wird beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen:

  • Stadt Celle: 50, Samtgemeinde Wathlingen: 3, Winsen/A.: 7, Samtgemeinde Flotwedel: 10, Südheide: 6, Bergen: 7, Lohheide: 2, Hambühren: 9, Eschede: 1, Samtgemeinde Lachendorf: 6, Wietze: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen, befinden sich derzeit 174 Menschen in Quarantäne. 356 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und Ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichbar ist.


Umfangreiche Schließung von Einrichtungen –
Landkreis setzt Vorgaben des Landes um

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Nach einer entsprechenden Weisung des Landes hat der Landkreis Celle heute eine Verfügung erlassen, die sofort zu vollziehen ist und zunächst bis zum 18. April 2020 gilt. Danach ist Aufnahme von neuen Bewohnerinnen und Bewohnern in Heimen, ambulant betreuten Wohngemeinschaften und besondere Formen des betreuten Wohnens untersagt.
Ausgenommen sind Menschen, die für 14 Tagen separiert von den übrigen Bewohnern in Quarantäne untergebracht werden. Weitere Ausnahmen können im Einzelfall in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Celle zugelassen werden.

Es gibt zudem ein umfassendes Besuchsverbot. Ausgenommen sind nur palliativmedizinisch zu versorgende Menschen. Ausnahmen können zudem im Einzelfall für Seelsorger, Geistliche oder Urkundspersonen (z. B. Notare) gemacht werden. Auch hier muss Rücksprache mit dem Gesundheitsamt erfolgen.

Behandelnden Ärzte und die zur Pflege bestimmten Personen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Podologen, Logopäden und Diätassistent sind ebenfalls ausgenommen. Betreten dürfen die Einrichtung auch Bestatter und Handwerker, deren Leistungen nicht aufgeschoben werden können. In allen Fällen sind beim Betreten der Einrichtung immer die notwendigen Hygiene-Maßnahmen zu beachten. Zur Hilfestellung kann das Gesundheitsamt hinzugezogen werden.

Es gilt zudem weiterhin die Allgemeinverfügung vom 18. Märu 2020, nach der der Betrieb für alle Einrichtungen der Tagespflege untersagt ist. Ausgenommen von dieser Allgemeinverfügung ist die Notbetreuung in kleinen Gruppen, die auf das notwendige Maß zu begrenzen ist. Diese Notbetreuung dient dazu, ältere Menschen, pflegebedürftige Menschen oder Menschen mit Behinderungen aufzunehmen, deren Familienangehörige, die im Übrigen die Pflege wahrnehmen, in sogenannter kritischen Infrastrukturen tätig sind.

Künftig dürfen zudem im Einzelfall Nutzer der Tagespflege-Einrichtungen in die Notbetreuung aufgenommen werden, für die eine fehlende Betreuung in der Tagespflege aufgrund eines besonders hohen Pflege- oder Betreuungsaufwandes eine gesundheitliche Schädigung zur Folge hätte oder die einer ärztlich verordneten Behandlungspflege bedürfen, die nicht durch pflegende Angehörige oder den ambulanten Pflegedienst sichergestellt werden kann.

Die Betreiberinnen und Betreiber der o. g. Einrichtungen werden aufgefordert, die Bewohnerinnen und Bewohner anzuhalten, die Einrichtungen und das dazugehörige Außengelände nicht zu verlassen.


Osterfeuer fallen im Landkreis aus –
Entsorgung von Strauchschnitt derzeit nur über Bio-Tonne oder per Eigenkompostierung

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Am Wochenende 11. und 12. April 2020 hätten in diesem Jahr eigentlich die Osterfeuer im Landkreis Celle stattfinden sollen. Durch die derzeit gültigen Beschränkungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind solche Veranstaltungen jedoch bis mindestens zum 18. April untersagt. Daher müssen die Osterfeuer in diesem Jahr ausfallen.

Da derzeit zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern sowie zur Sicherstellung der Abfuhr der Restmüll-, Bio-Müll- und Papiertonnen die Annahmestellen des „Zweckverbands Abfallwirtschaft Celle“ geschlossen bleiben, ist die Verwertung bzw. Entsorgung nur durch Eigenkompostierung oder die Bi-Tonne möglich.

Der „Zweckverband“ empfiehlt den Strauchschnitt im Garten zu lagern oder ihn zu schreddern. Das Schreddermaterial kann entweder als Mulch auf Beete gegeben oder als Strukturmaterial für den eigenen Kompost verwendet werden. Auch die Bio-Tonne bietet sich zur Entsorgung von Strauchschnitt an. Zerkleinert kann dieser zusammen mit Grasschnitt und Küchenabfällen bequem entsorgt werden. Das spart Fahrten mit dem Auto und erzeugt einen ökologisch wertvollen Kreislauf im eigenen Garten. Zur Eigenkompostierung bietet der „Zweckverband“ auch Beratung an unter Tel. (05141) 7502-222.

Wichtig: Strauchschnitt und auch andere Grünabfälle dürfen weder verbrannt noch in Feld, Wald oder Flur entsorgt werden. Auch nicht in Zeiten von Corona. Grünabfall-Ablagerungen in der Landschaft stellen ebenso wie andere wilde Abfall-Ablagerungen sowie das Verbrennen eine Ordnungswidrigkeit dar.

Geändert:  05 / 2020