„Celler Scene“

Wissen, was los ist ...

LANDKREIS CELLE
Meldungen im Januar 2021

Aktuelle Inzidenz-Ampel Niedersachsen





Freitag, 8. Januar 2021

Soziale Kontakte werden weiter eingeschrĂ€nkt –
Land erlĂ€sst nach BeschlĂŒssen in Berlin neue Verordnung bis 31. Januar

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Das Land Niedersachsen hat am Freitag eine neue Verordnung erlassen, die die BeschlĂŒsse der Bundeskanzlerin und der MinisterprĂ€sidentinnen und MinisterprĂ€sidenten vergangene Woche in Berlin umsetzt. Diese ist abrufbar unter https://t1p.de.

Eine kurze Übersicht der ab Montag, 11. Januar 2021, geltenden Bestimmungen:

Soziale Kontakte

Bis zum 31. Januar sind private ZusammenkĂŒnfte nur noch im Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts und mit maximal einer weiteren, nicht im Haushalt lebenden Person erlaubt. Das gilt auch fĂŒr Kinder. Einzelpersonen dĂŒrfen Besuch von mehreren Personen aus einem Hausstand empfangen. FĂŒr Kinder von geschiedenen Eltern und Patchwork-Familien sowie Menschen mit Behinderungen, die eine Begleitperson benötigen, sind Ausnahmen vorgesehen. FĂŒr Beerdigungen soll die verschĂ€rfte Kontaktregelung nicht greifen. Keine Ausnahmen gibt es fĂŒr die Nachbarschaftshilfe.

Bewegungsradius

Der Landkreis kann im Fall einer Sieben-Tages-Inzidenz von mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner die Bewegungsfreiheit der Menschen eingrenzen. Die Maßnahme soll, wenn sie getroffen wird, fĂŒr einen Radius von 15 Kilometern um den Wohnsitz, also die konkrete Adresse, gelten – und nicht um den Wohnort. Ausnahmen sind unter anderem fĂŒr Arztbesuche, den Weg zur Arbeit sowie Besuche von pflegebedĂŒrftigen Angehörigen vorgesehen.

Einzelhandel

Der Lebensmittel-Einzelhandel, WochenmĂ€rkte und Direktvermarkter fĂŒr Lebensmittel, Abhol- und Lieferdienste, GetrĂ€nkemĂ€rkte, ReformhĂ€user und Apotheken dĂŒrfen weiterhin öffnen. Betriebe, die körperbezogene Dienstleistungen anbieten, sind weiterhin geschlossen. Das betrifft u. a. Friseure, Kosmetikstudios, Massage-Praxen, Tattoo-Studios. Physio- und Ergotherapie, LogopĂ€die sowie Fußpflege dĂŒrfen angeboten werden, sofern sie medizinisch notwendig sind.

Schulen

Abseits der Verordnung wurde festgelegt, dass die Schulen nach den Ferien am 11. Januar im Distanz-Unterricht starten – Ausnahme sind Abschlussklassen und Grundschulklassen. Letztere werden zunĂ€chst zu Hause unterrichtet. Ab dem 18. Januar gibt es Unterricht im Wechselmodell mit geteilten Klassen.

KindergÀrten

Kitas und Kinderhorte bieten eine Notbetreuung in kleinen Gruppen an. In Krippen dĂŒrfen acht Kinder unter drei Jahren betreut werden, auf bis zu 13 darf die Gruppe im Kindergarten-Alter anwachsen. Betreuer mĂŒssen eine Mund-Nase-Bedeckung tragen, wenn die Einhaltung des Abstandsgebots nicht gewĂ€hrleistet werden kann. Kinder bis zur Einschulung sind davon ausgenommen.

FĂŒr Fragen, die nicht ĂŒber den Fragen- und Antwortkatalog unter www.landkreis-celle.de (PDF-Datei) beantwortet werden können, hat der Landkreis eine Corona-Hotline unter Tel. (05141) 916-5070 eingerichtet. Diese ist montags und dienstags von 08:00 bis 16:00 Uhr, mittwochs und freitags von 08:00 bis 13:00 Uhr und donnerstags von 08:00 bis 17:00 Uhr erreichbar. Sie können außerdem eine E-Mail schreiben an Corona@lkcelle.de.

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 65,4 –
31 Neu-Infektionen seit gestern –
582 Impfungen durchgefĂŒhrt

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 65,4 Personen angegeben (Datenstand: 8. Januar 2021, 10:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern 31 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 1.816.

Seit dieser Woche ist die Impfkampagne im Landkreis Celle angelaufen. Jeweils zum Wochenende wird deshalb ab sofort die Zahl der geimpften Personen mitgeteilt. Im Zeitraum vom 4. bis 7. Januar 2021 wurden 582 Impfungen durchgefĂŒhrt.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 221. Es werden zwölf Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, keine davon auf der Intensivstation.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Bergen: 167 (39), Stadt Celle: 982 (84), Eschede: 21 (3), Faßberg: 55 (4), HambĂŒhren: 110 (9), Lohheide: 3 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 92 (6), Samtgemeinde Lachendorf: 94 (8), Samtgemeinde Wathlingen: 157 (28), SĂŒdheide: 95 (16), Wietze: 63 (13), Winsen/A.: 77 (8)

Derzeit sind 573 Menschen in QuarantÀne.

Donnerstag, 7. Januar 2021

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 68,7 –
60 Neu-Infektionen seit gestern

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 68,7 Personen angegeben (Datenstand: 7. Januar 2021, 10:00 Uhr).

Die Kreisverwaltung bleibt auch in der derzeitigen Situation arbeitsfĂ€hig. Um eine Ausbreitung des Erregers SARS-CoV-2 zu verhindern, werden aber einige Leistungen reduziert und der direkte Kundenkontakt wird eingeschrĂ€nkt. Wer ein Anliegen an die Kreisverwaltung hat, sollte sich telefonisch, per E-Mail oder per Post an die Kreisverwaltung wenden. HierfĂŒr stehen die auf der Internet-Seite des Landkreises enthaltenen Telefonnummern oder Mail-Adressen sowie die zentrale Rufnummer Tel. (05141) 916-0 zur VerfĂŒgung. Ein persönlicher Besuch ist bis 31. Januar 2021 nur nach vorheriger Absprache und in NotfĂ€llen möglich. FĂŒr Sonderregelungen einiger Fachabteilungen ist eine Informationsseite im Internet eingerichtet. Unter www.landkreis-celle.de können Sie sich ĂŒber Einzelheiten informieren.

Insgesamt wurden seit gestern 60 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 1.885.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 203. Es werden elf Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, eine davon auf der Intensivstation. Es ist eine weitere Person verstorben. Es handelt sich dabei um einen 64-jĂ€hrigen Mann. Weitere Informationen werden aus DatenschutzgrĂŒnden nicht mitgeteilt.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Bergen: 166 (39), Stadt Celle: 973 (80), Eschede: 20 (2), Faßberg: 54 (3), HambĂŒhren: 107 (7), Lohheide: 3 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 90 (5), Samtgemeinde Lachendorf: 92 (6), Samtgemeinde Wathlingen: 154 (27), SĂŒdheide: 93 (15), Wietze: 51 (10), Winsen/A.: 76 (9)

Derzeit sind 514 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Mittwoch, 6. Januar 2021

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 66,5 –
Zehn Neu-Infektionen seit gestern

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 66,5 Personen angegeben (Datenstand: 6. Januar 2021, 10:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern zehn Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 1.825.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 189. Es werden zehn Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, keiner davon auf der Intensivstation.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Bergen: 155 (31), Stadt Celle: 944 (75), Eschede: 20 (2), Faßberg: 54 (3), HambĂŒhren: 105 (7), Lohheide: 3 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 90 (9), Samtgemeinde Lachendorf: 87 (5), Samtgemeinde Wathlingen: 152 (29), SĂŒdheide: 90 (14), Wietze: 51 (7), Winsen/A.: 74 (7)

Derzeit sind 435 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Dienstag, 5. Januar 2021

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 79,9 –
Zehn Neu-Infektionen seit gestern

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 79,9 Personen angegeben (Datenstand: 5. Januar 2021, 10:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern zehn Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 1.815.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 207. Es werden elf Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, zwei davon auf der Intensivstation, aber ohne Beatmung.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Bergen: 150 (30), Stadt Celle: 941 (87), Eschede: 20 (2), Faßberg: 54 (3), HambĂŒhren: 105 (7), Lohheide: 3 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 90 (14), Samtgemeinde Lachendorf: 87 (6), Samtgemeinde Wathlingen: 151 (29), SĂŒdheide: 89 (14), Wietze: 51 (8), Winsen/A.: 74 (7)

Derzeit sind 544 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Montag, 4. Januar 2021

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 87,1 –
43 Neu-Infektionen seit 31. Dezember 2020

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 87,1 Personen angegeben (Datenstand: 4. Januar 2021, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit 31. Dezember 2020 43 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 1.805.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 255. Es werden neun Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, zwei davon auf der Intensivstation, aber ohne Beatmung. Über die Feiertage ist eine weitere Person verstorben. Es handelt sich dabei um einen 80-jĂ€hrigen Mann. Weitere Informationen werden aus DatenschutzgrĂŒnden nichtmitgeteilt.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Bergen: 150 (40), Stadt Celle: 930 (90), Eschede: 19 (1), Faßberg: 54 (8), HambĂŒhren: 105 (11), Lohheide: 3 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 90 (20), Samtgemeinde Lachendorf: 87 (12), Samtgemeinde Wathlingen: 150 (30), SĂŒdheide: 89 (25), Wietze: 51 (9), Winsen/A.: 74 (9)

Derzeit sind 586 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Impfkampagne in Celle lĂ€uft an –
erste Lieferung von Impfstoffen wird ab heute verimpft

CELLE.  Martin Merker heißt der erste Impfling im Landkreis Celle. Der 90-jĂ€hrige Bewohner des Pflegewohnstifts „Franz-Guizetti-Park“ wartete am Montag, 4. Januar 2021, bereits optimistisch entspannt auf die Impfung. „Die Zeit seit MĂ€rz war schon eine lange Probe, um die Disziplin aufrecht zu erhalten. Ich bewundere die Wissenschaftler und Politiker, die jetzt offenbar so schnell eine Lösung gefunden haben“, sagt der Senior, bevor er von Dr. Dominik Kallias, Facharzt fĂŒr AnĂ€sthesie im „Allgemeinen Krankenhaus“, einen kleinen Pieks bekam. GĂŒnter Weber, Residenzleiter des Pflegewohnstifts begrĂŒĂŸte ebenfalls den Start der Impfung. „Es ist fĂŒr uns die große Chance auf eine RĂŒckehr in die NormalitĂ€t und vor allem ein Schutz gegen das Corona-Virus, das gerade bei vulnerablen Gruppen wie unseren sehr schwerwiegende Folgen haben kann“.

Der Landkreis Celle hat am Wochenende den Impfstoff erhalten und fĂŒr die Verimpfung heute vorbereitet. Insgesamt wurden 975 Impfdosen geliefert. Diese werden im Verlauf der kommenden Tage durch mobilen Impfteams in Alten- und Pflegeheimen verimpft. „Am Anfang wird es sicherlich eine Phase geben, in dem sich die AblĂ€ufe einspielen mĂŒssen. Insgesamt sind wir aber jetzt endlich auf dem Weg und hoffen, dass es zĂŒgig weitergeht“, sagte Landrat Klaus Wiswe. Er wies allerdings darauf hin, dass allein in den Alten- und Pflegeheimen ĂŒber 4.000 Personen auf Erst- und Wiederholungs-Impfung warten. „Wir wissen nicht, wann und wieviel Impfstoff wir in den nĂ€chsten Wochen bekommen und deshalb ist nicht abzusehen, wann die Allgemeinheit geimpft werden kann. Das Land regelt in diesem FĂ€llen dann auch die Terminvergabe. Wir können nur unseren Part regeln, nĂ€mlich fĂŒr den reibungslosen Ablauf vor Ort sorgen, und das tun wir.“

Im Impfzentrum stehen die Mitarbeiter bereit, um mit den Impfungen anzufangen. Kurz vor dem Jahreswechsel hatte es dort einen Testlauf gegeben. „Es war gut, dass wir den Probelauf gemacht haben. So konnten kleinere Probleme im Vorfeld beseitigt werden. Jetzt sind wir gut aufgestellt“, sagte Ralf Welschoff, organisatorischer Leiter des Impfzentrums Celle.

Impfzentrum Celle wartet auf Impfstoff –
Land will dann Vergabe von Terminen organisieren

CELLE.  Aktuell sind mobile Teams unterwegs, um die Bewohner und das Personal in Alten- und Pflegeheimen und im Gesundheitsbereich zu impfen. „Die dafĂŒr gelieferten 975 Impfdosen reichen aber fĂŒr die weit ĂŒber 4.000 Impfwilligen nicht aus und wir wissen nicht, wann und in welchem Umfang wir wieder mit Impfstoff beliefert werden“, dĂ€mpft Landrat Wiswe Erwartungen auf eine schnelle Impfung. Erst nach den vorrangigen Impfungen in den stationĂ€ren Einrichtungen sollen dann auch einzelne Personen – abgestuft nach PrioritĂ€ten (Alter, Vorerkrankungen) – fĂŒr ihre Impfung einen Termin im Impfzentrum bekommen.

Die Impftermine fĂŒr Impfungen in den Impfzentren will das Land zentral organisieren und vergeben Der Landkreis ist daran nicht beteiligt, er hat die Aufgabe, fĂŒr die FunktionsfĂ€higkeit des Impfzentrums zu sorgen. „Deshalb können wir sehr berechtigte Fragen zu einem persönlichen Impftermin leider nicht beantworten, sondern mĂŒssen bei Fragen zur Impfung an das Land verweisen“, erlĂ€utert Wiswe und weist auf die Info-Hotline des Landes hin: Tel. 0800-9988665. Solange aber nicht zuverlĂ€ssig grössere Impfstoffmengen geliefert werden, dĂŒrfte es jedoch aussichtslos sein, bereits jetzt einen Termin fĂŒr seine Impfung zu bekommen.

 

GeÀndert:  1 / 2021