„Celler Scene“

Wissen, was los ist ...

LANDKREIS CELLE
Meldungen im November 2020

Aktuelle Inzidenz-Ampel Niedersachsen


Montag, 30. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 85,5 –
67 Neu-Infektionen seit Freitag

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 85,5 Personen angegeben (Datenstand: 30. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern 67 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 1.183.

Das Gesundheitsamt hat am Wochenende QuarantĂ€ne fĂŒr Bewohner des Alten- und Pflegeheims Vera Meyer verfĂŒgt, nachdem mehrere Personen im Umfeld positiv getestet wurden. Es wurden entsprechende erweiterte Sicherheitsmaßnahmen in Absprache mit dem Gesundheitsamt eingefĂŒhrt. Außerdem wurde die Klasse 2c der Manfred-Holz-Grundschule in HambĂŒhren unter QuarantĂ€ne gestellt, nachdem dort ein Kind positiv gestestet wurde.

In den vergangenen Tagen wurden an der Anne-Frank Oberschule in Bergen, dem Christian-Gymansium Hermannsburg auf Wunsch der Schulen gemeinsam mit der Polizei Kontrollen durchgefĂŒhrt, ob die Corona-Regeln eingehalten werden. SchĂŒler wurden in den Pausen vor allem auf Mindest-AbstĂ€nde hingewiesen. Insgesamt wurden die Regeln aber gut eingehalten. Kontrollen wurden auch im Nordkreis im öffentlichen Personennahverkehr und in GeschĂ€ften durchgefĂŒhrt. Auch hier war festzustellen, dass die Regeln sehr gut eingehalten wurden. „Man sollte auch mal betonen, wie gut die Celler hier mitziehen und sich nicht immer auf die wenigen konzentrieren, die die Regeln infrage stellen und sich nicht an die Vorgaben halten. Es sind die wenigen, die leider dann mit fĂŒr die Probleme verantwortlich sind, die wir derzeit haben“, sagte Landrat Klaus Wiswe.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 310. Es werden neun Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, drei davon auf der Intensivstation; drei werden beatmet.

  • Bergen: 65 (14), Stadt Celle: 703 (196), Eschede: 13 (4), Faßberg: 11 (2), HambĂŒhren: 70 (13), Lohheide: 2 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 54 (4), Samtgemeinde Lachendorf: 50 (16), Samtgemeinde Wathlingen: 98 (35), SĂŒdheide: 41 (9), Wietze: 28 (7), Winsen/A.: 48 (10)

Derzeit sind 904 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Kreis schlĂ€gt CD-Kaserne als Impfzentrum vor –
Land Niedersachsen muss Planungen absegnen

CELLE.  Die Kreisverwaltung wird als Impfzentrum fĂŒr den Landkreis Celle Teile des Hallenkomplexes der CD-Kaserne in Celle als Standort vorschlagen. Der Vorschlag wird im Laufe des Tages an das Land Niedersachsen ĂŒbermittelt, das den PlĂ€nen dann zustimmen muss, weil es die Kosten fĂŒr die Zentren ĂŒbernimmt. Das Land wird zudem in Zusammenarbeit mit der „KassenĂ€rztlichen Vereinigung“ und der Ärztekammer das Ă€rztliche Personal stellen. Der Landkreis kĂŒmmert sich in Kooperation mit Hilfs-Organisationen um medizinisch ausgebildetes Personal und Personal zur UnterstĂŒtzung.

„Nach unserer EinschĂ€tzung und umfangreicher PrĂŒfung ist die CD-Kaserne am besten geeignet, um ein solches Zentrum zeitnah umzusetzen, wie es vom Land erwartet wird“, sagte Landrat Klaus Wiswe. Es gebe dort bereits eine gute Infrastruktur, die genutzt und nicht erst aufwendig erstellt werden muss. Aktuell plant der Landkreis zunĂ€chst eine Impfstraße mit vier ImpfplĂ€tzen einzurichten. „Sollte der Bedarf grĂ¶ĂŸer sein, können wir eine zweite Straße mit weiteren ImpfplĂ€tzen einrichten“, so Wiswe.

Zur BekĂ€mpfung der Corona-Pandemie hat das „NiedersĂ€chsische Ministerium fĂŒr Soziales, Gesundheit und Gleichstellung (MS)“ an die Landkreise, kreisfreien StĂ€dte und die Region Hannover ein Konzept fĂŒr den Aufbau der Impfzentren in Niedersachsen ĂŒbersandt. Das „MS“ geht darin davon aus, dass die Planungen zur Errichtung und Betrieb der Impfzentren bis zum 15. Dezember 2020 abgeschlossen sein sollten.

Im Land Niedersachsen sollen insgesamt 60 Impfzentren errichtet werden. ErgĂ€nzt werden sollen diese durch mobile Impf-Teams. Der Landkreis Celle als „Untere Katastrophenschutzbehörde“ ist mit der Aufgabe des Aufbaus des hiesigen Impfzentrums betraut worden, das mindestens bis zur Mitte des Jahres 2021 verfĂŒgbar sein soll.

Freitag, 27. November 2020

Neue Corona-Verordnung tritt ab 1. Dezember 2020 in Kraft –
es gelten neue Regelungen fĂŒr soziale Kontakte und ZusammenkĂŒnfte

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Das Land Niedersachsen hat die „NiedersĂ€chsische Verordnung ĂŒber Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2“ und die „Regelungen zur BekĂ€mpfung der Corona-Pandemie“ grundlegend ĂŒberarbeitet. Die Verordnung tritt mit Ablauf des 20. Dezember 2020 außer Kraft. Die Regelungen zu ZusammenkĂŒnften ĂŒber die Feiertage und zum Feuerwerksverbot treten mit Ablauf des 1. Januar 2021 außer Kraft.

Es ergeben sich folgende Änderungen:

KontaktbeschrÀnkungen und Regelungen
fĂŒr private ZusammenkĂŒnfte und Feiern

In der Öffentlichkeit außerhalb der eigenen Wohnung und bei privaten ZusammenkĂŒnften und Feiern dĂŒrfen nur Personen des eigenen und einem weiteren Hausstand beziehungsweise Angehörige unabhĂ€ngig von der Hausstands-Zugehörigkeit zusammengekommen – mit einer Gesamtzahl von maximal fĂŒnf Personen. Kinder bis 14 Jahre sind ausgenommen. Bisher galt eine Obergrenze von zehn Personen.

Über Weihnachten und Silvester wurden die BeschrĂ€nkungen gelockert. Vom 23. Dezember 2020 bis 1. Januar 2021 darf sich jede Person in der Öffentlichkeit außerhalb der eigenen Wohnung mit nicht mehr als zehn Personen, unabhĂ€ngig von deren Zugehörigkeit zu einem Hausstand, aufhalten. Kinder bis 14 sind auch hier nicht mit einzurechnen. Dasselbe gilt fĂŒr private ZusammenkĂŒnfte und Feiern.

Mund-Nase-Bedeckung

Die Maskenpflicht wurde ausgeweitet auf

  • die vor den öffentlich oder im Rahmen von Besuchs- oder Kundenverkehr zugĂ€nglichen Einrichtungen gelegenen Eingangsbereiche und zugehörigen ParkplĂ€tze
  • alle Personen in Arbeits- und BetriebsstĂ€tten, es sei denn, dass die Person einen Arbeitsplatz eingenommen hat und das Abstandsgebot zu jeder anderen Person in der Arbeits- und BetriebsstĂ€tte eingehalten wird oder die Art der TĂ€tigkeit, wie insbesondere handwerkliche oder körperlich anstrengende TĂ€tigkeiten, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht zulĂ€sst.

Daten-Erhebung und -Dokumentation

Neue Regelungen zum Datenschutz: Die Verwendung der Dokumentation ist auf die Vorlage auf Anforderung an das zustĂ€ndige Gesundheitsamt beschrĂ€nkt. Das zustĂ€ndige Gesundheitsamt ist berechtigt, die erhobenen Kontaktdaten anzufordern, damit eine etwaige Infektionskette nachverfolgt werden kann. Die angeforderten Kontaktdaten dĂŒrfen von dem zustĂ€ndigen Gesundheitsamt nicht weitergegeben und nicht zu anderen Zwecken als der Nachverfolgung von Infektionsketten verwendet werden. Die angeforderten Kontaktdaten sind vom zustĂ€ndigen Gesundheitsamt unverzĂŒglich zu löschen, sobald diese fĂŒr die Nachverfolgung von Infektionsketten nicht mehr benötigt werden.

Religions-AusĂŒbung

Gottesdienste und Ă€hnliche Veranstaltungen können nun auch in dafĂŒr geeigneten RĂ€umlichkeiten und im Freien stattfinden.

Betriebsverbote sowie Betriebs- und Dienstleistungs-BeschrÀnkungen

Berufskraftfahrer, die ihre TÀtigkeit durch eine Bescheinigung der Arbeitgeberin oder des Arbeitgebers nachweisen können, können nunmehr von Gastronomie-Betrieben auf RaststÀtten und Autohöfen an Bundesautobahnen versorgt werden.

In Betrieben des Einzelhandels mit einer VerkaufsflĂ€che von bis zu 800 Quadratmetern darf sich weiterhin höchstens eine Person pro zehn Quadratmetern VerkaufsflĂ€che befinden. In grĂ¶ĂŸeren Einzelhandelsbetrieben mit einer VerkaufsflĂ€che ab 801 Quadratmetern gilt bis zu einer FlĂ€che von 800 Quadratmetern höchstens eine Person pro zehn Quadratmetern – auf der 800 Quadratmeter ĂŒbersteigenden FlĂ€che höchstens eine Person pro 20 Quadratmetern.

FĂŒr Einkaufzentren ist zur Berechnung der maßgeblichen VerkaufsflĂ€che die Summe aller VerkaufsflĂ€che in der Einrichtung zugrunde zu legen. FĂŒr Einkaufszentren und die Betriebe des Einzelhandels in diesen Einkaufszentren sind im Rahmen des Hygienekonzepts abgestimmte Maßnahmen zu treffen, die der Vermeidung von Warteschlangen dienen.

Verbot von Feuerwerken

Zur Vermeidung von Ansammlungen von Menschen sind Feuerwerke auf belebten öffentlichen Straßen, Wegen und PlĂ€tzen im Sinne des „NiedersĂ€chsischen Straßenverkehrsgesetzes“ sowie auf öffentlich zugĂ€nglichen FlĂ€chen untersagt. Die Landkreise und kreisfreien StĂ€dte legen durch öffentlich bekannt zu gebende AllgemeinverfĂŒgung die betreffenden Straßen, Wege und PlĂ€tze sowie FlĂ€chen fest.
Das Veranstalten von Feuerwerken fĂŒr die Öffentlichkeit ist verboten.

Kinder-Tageseinrichtungen

Neu ist: BetrĂ€gt die Zahl der Neu-Infizierten im VerhĂ€ltnis zur Bevölkerung 200 oder mehr FĂ€lle je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen, dann hat jede Person fĂŒr die Dauer der Überschreitung wĂ€hrend der Betreuung in einer Hortgruppe eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wenn aufgrund der örtlichen Gegebenheiten die Einhaltung des Abstandsgebots nicht gewĂ€hrleistet werden kann.

Es gibt einen neuen Rahmenhygiene-Plan fĂŒr die Kinder-Tagesbetreuung.

Schulen

Die Regelungen fĂŒr Schulen sind insbesondere in Bezug auf Inzidenzen ĂŒber 200 neu. Es gibt außerdem einen neuen Rahmenhygiene-Plan fĂŒr die Schulen.

FĂŒr alle Nachfragen zum Corona-Virus sowie zu der niedersĂ€chsischen Corona-Verordnung hat der Landkreis Celle eine Hotline geschaltet. Diese können Sie montags und dienstags von 08:00 bis 16:00 Uhr, donnerstags von 08:00 bis 17:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 08:00 bis 13:00 Uhr unter Tel. (05141) 916-5070 erreichen.

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 66,5 –
24 Neu-Infektionen seit gestern

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 66,5 Personen angegeben (Datenstand: 27. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern 24 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 1.116.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 255. Es werden acht Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, drei davon auf der Intensivstation; drei werden beatmet.

  • Bergen: 64 (15), Stadt Celle: 651 (149), Eschede: 11 (3), Faßberg: 11 (2), HambĂŒhren: 67 (11), Lohheide: 2 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 54 (5), Samtgemeinde Lachendorf: 49 (16), Samtgemeinde Wathlingen: 91 (28), SĂŒdheide: 40 (9), Wietze: 28 (7), Winsen/A.: 48 (10)

Derzeit sind 989 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Eschede:
BĂŒcherbus bleibt bis zum Jahresende in der Garage –
KreisfahrbĂŒcherei bietet weiterhin kontaktlosen Abhol-Service an

LANDKREIS CELLE (lkc). Der BĂŒcherbus wird den Dezember ĂŒber keine Touren fahren. Die Entscheidung darĂŒber resultiert aus den derzeitigen Maßnahmen zur EindĂ€mmung des Infektionsgeschehens. Geplant ist, dass der BĂŒcherbus im nĂ€chsten Jahr ab dem 4. Januar 2021 wieder unterwegs ist. Dies ist allerdings derzeit noch nicht gesichert.

Alternativ bietet die KreisfahrbĂŒcherei weiterhin einen kontaktlosen Abhol-Service am Standort in Eschede (Rebberlaher Straße 3a) an.

Angemeldete Leserinnen und Leser können vorab ĂŒber den Web-Katalog der KreisfahrbĂŒcherei recherchieren und per Tel. (05142-1620) oder E-Mail an info@kfb-celle.de bestellen. Das FahrbĂŒcherei-Team stellt dann die Medien zusammen und die Leserinnen und Leser können sie zu einem vorher verabredeten Zeitpunkt – kontaktlos – in Eschede abholen. Der Besuch muss per E-Mail oder telefonisch mit ungefĂ€hrer Zeitangabe möglichst bis zum Vortag angekĂŒndigt werden. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend.

Alle Medien, die im November und Dezember fĂ€llig sind, werden automatisch verlĂ€ngert, eine RĂŒckgabe ist somit momentan nicht zwingend notwendig. Bei ausstehenden MahngebĂŒhren ‚ruht‘ der Mahnvorgang solange, bis die KreisfahrbĂŒcherei wieder geöffnet hat. FĂŒr Fragen aller Art bleibt die KreisfahrbĂŒcherei per E-Mail und telefonisch erreichbar. Bestellungen ĂŒber die Fernleihe sind weiterhin möglich. Die „Onleihe Niedersachsen“ steht rund um die Uhr zur VerfĂŒgung.

NÀhere Informationen sind telefonisch und im Internet unter www.kfb-celle.de erhÀltlich.

Donnerstag, 26. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 78,2 –
22 Neu-Infektionen seit gestern

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 78,2 Personen angegeben (Datenstand: 26. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern 22 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 1.092.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 249. Es werden sieben Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, drei davon auf der Intensivstation; drei werden beatmet.

  • Bergen: 62 (13), Stadt Celle: 637 (146), Eschede: 10 (2), Faßberg: 11 (2), HambĂŒhren: 65 (10), Lohheide: 2 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 54 (5), Samtgemeinde Lachendorf: 48 (17), Samtgemeinde Wathlingen: 89 (29), SĂŒdheide: 38 (8), Wietze: 28 (7), Winsen/A.: 48 (10)

Derzeit sind 970 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

„MiMi“-Gesundheitsmediatoren klĂ€ren ĂŒber Corona auf –
13 Informationsveranstaltungen in acht Sprachen
mit insgesamt 100 Teilnehmenden

CELLE.  Seit sechs Jahren bietet das „MiMi“-Projekt, an dem sich der Landkreis Celle beteiligt, kultursensible, mehrsprachige Informationsveranstaltungen fĂŒr Migrantinnen und Migranten zu Gesundheitsthemen an. Nach einer Fortbildung zum Thema „Corona“ durch Amtsarzt Steven Breuer können nun 20 „MiMi“-Mediatorinnen in acht unterschiedlichen Muttersprachen kompetent ĂŒber den Krankheitsverlauf, richtiges Verhalten zum Schutz fĂŒr sich und andere, die „Corona“-App, Auslandsreisen, Risiko-Gebiete, Regeln im Lockdown, QuarantĂ€ne und die Impfung aufklĂ€ren.

„Es ist etwas Anderes, ob man ĂŒber die Medien Informationen erhĂ€lt oder bei einer PrĂ€senzveranstaltung in der Muttersprache die Möglichkeit hat, sich in einem geschĂŒtzten Rahmen auszutauschen, Fragen zu stellen und mögliche MissverstĂ€ndnisse auszurĂ€umen“, betont Projek-Koordinatorin Suzan Yilmaz, die die Idee zur Fortbildung hatte. Die große Nachfrage nach Informationsveranstaltungen zum Thema Corona gibt ihr Recht: Die „MiMi“-Gesundheitsmediatorinnen konnten in 13 Veranstaltungen bei etwa hundert Migrantinnen und Migranten das Bewusstsein ĂŒber die Folgen einer Erkrankung und fĂŒr das richtige Verhalten stĂ€rken.

WĂ€hrend des Teil-Lockdowns legen die „MiMi“-Gesundheitsmediatorinnen aktuell eine Pause ein. Mehrsprachiges Informationsmaterial zum Thema „Corona“ findet man aber weiterhin auf der Homepage der Landkreis-Verwaltung unter der Rubrik „Aktuelles aus dem Gesundheitsamt“ oder kann es bei Frau Yilmaz bestellen: per E-Mail an Suzan.Yilmaz@LKCelle.de oder unter Tel. 0160-2390627.

„PflegestĂŒtzpunkt Celle“ berĂ€t weiter

CELLE.  Der „PflegestĂŒtzpunkt Celle“ weist darauf hin, dass trotz der corona-bedingten BeschrĂ€nkungen persönliche Beratungen weiter stattfinden. Der „PflegestĂŒtzpunkt“ (Blumlage 20) ist mittwochs und freitags von 08:30 bis 12:30 Uhr, montags und dienstags von 08:00 bis 16:00 Uhr und donnerstags von 08:00 bis 18:00 Uhr erreichbar. Der „PflegestĂŒtzpunkt“ ist unter Tel. (05141) 2084740 zu erreichen.

Mittwoch, 25. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 81,6 –
17 Neu-Infektionen seit gestern

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 81,6 Personen angegeben (Datenstand: 25. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern 17 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 1.070.

Das Gesundheitsamt des Landkreises hat den Kindergarten Wietzenbruch unter QuarantÀne gestellt, nachdem einige Personen positiv getestet wurden. Bereits gestern waren zwei Gruppen in dem Kindergarten unter QuarantÀne gestellt worden. Ebenfalls unter QuarantÀne gestellt wurden die Klasse 9DP der Oberschule I. Auch hier wurde eine Person positiv getestet.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 252. Es werden neun Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, zwei davon auf der Intensivstation; zwei werden beatmet.

  • Bergen: 62 (13), Stadt Celle: 621 (142), Eschede: 10 (2), Faßberg: 11 (2), HambĂŒhren: 65 (12), Lohheide: 2 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 54 (7), Samtgemeinde Lachendorf: 47 (18), Samtgemeinde Wathlingen: 86 (29), SĂŒdheide: 37 (9), Wietze: 28 (8), Winsen/A.: 47 (10)

Derzeit sind 880 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Dienstag, 24. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 81,0 –
24 Neu-Infektionen seit Freitag

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 81,0 Personen angegeben (Datenstand: 24. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern 24 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 1.053.

Das Gesundheitsamt des Landkreises hat an der Oberschule Heese die Klassen 9a und 9f unter QuarantĂ€ne gestellt, nachdem dort Personen positiv auf das SARS-Cov-2-Virus gestestet wurden. Derzeit noch in QuarantĂ€ne sind außerdem die Klasse FSSP 19 an der BBS 3 Schule sowie die Klassen 7a und 7b der Paul-Klee-Schule.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 256. Es werden zwölf Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, zwei davon auf der Intensivstation; zwei werden beatmet.

  • Bergen: 59 (13), Stadt Celle: 613 (148), Eschede: 11 (3), Faßberg: 11 (2), HambĂŒhren: 62 (9), Lohheide: 2 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 54 (8), Samtgemeinde Lachendorf: 44 (15), Samtgemeinde Wathlingen: 84 (29), SĂŒdheide: 37 (10), Wietze: 28 (8), Winsen/A.: 46 (9)

Derzeit sind 821 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Montag, 23. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 76,0 –
33 Neu-Infektionen seit Freitag
QuarantĂ€ne fĂŒr zwei Kindergarten-Gruppen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 76,0 Personen angegeben (Datenstand: 23. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern 33 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 1.029.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 280. Es werden zehn Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, drei davon auf der Intensivstation; drei werden beatmet.

  • Bergen: 57 (15), Stadt Celle: 603 (160), Eschede: 11 (4), Faßberg: 11 (3), HambĂŒhren: 61 (13), Lohheide: 2 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 54 (9), Samtgemeinde Lachendorf: 39 (12), Samtgemeinde Wathlingen: 81 (28), SĂŒdheide: 37 (12), Wietze: 28 (9), Winsen/A.: 45 (10)

Derzeit sind 779 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Freitag, 20. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 91,6 –
45 Neu-Infektionen seit gestern

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 91,68 Personen angegeben (Datenstand: 20. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern 45 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 996.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 270. Es werden zehn Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, zwei davon auf der Intensivstation; zwei werden beatmet.

  • Bergen: 54 (12), Stadt Celle: 582 (154), Eschede: 10 (3), Faßberg: 11 (5), HambĂŒhren: 59 (11), Lohheide: 2 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 54 (10), Samtgemeinde Lachendorf: 39 (15), Samtgemeinde Wathlingen: 76 (23), SĂŒdheide: 37 (16), Wietze: 27 (10), Winsen/A.: 45 (11)

Derzeit sind 862 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Donnerstag, 19. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 78,8 –
29 Neu-Infektionen seit gestern

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 78,8 Personen angegeben (Datenstand: 19. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern 29 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 951.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 244. Es werden 17 Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, vier davon auf der Intensivstation; zwei werden beatmet.

  • Bergen: 50 (9), Stadt Celle: 562 (144), Eschede: 10 (3), Faßberg: 11 (5), HambĂŒhren: 58 (12), Lohheide: 2 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 54 (12), Samtgemeinde Lachendorf: 35 (11), Samtgemeinde Wathlingen: 69 (17), SĂŒdheide: 32 (11), Wietze: 25 (8), Winsen/A.: 43 (12)

Derzeit sind 888 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Mittwoch, 18. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 73,2 –
13 Neu-Infektionen seit gestern

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 73,2 Personen angegeben (Datenstand: 18. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern 13 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 922.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 238. Es werden 14 Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, vier davon auf der Intensivstation; zwei werden beatmet.

  • Bergen: 50 (10), Stadt Celle: 543 (144), Eschede: 10 (3), Faßberg: 10 (4), HambĂŒhren: 58 (12), Lohheide: 2 (0), Samtgemeinde Flotwedel: 54 (12), Samtgemeinde Lachendorf: 33 (10), Samtgemeinde Wathlingen: 66 (15), SĂŒdheide: 32 (11), Wietze: 23 (6), Winsen/A.: 41 (11)

Derzeit sind 919 Menschen in QuarantÀne.

Die QuarantĂ€nen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Alterstufen. Der Landkreis weist deshalb eindringlich darauf hin, dass bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Dienstag, 17. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 78,2 –
16 Neu-Infektionen seit gestern

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 78,2 Personen angegeben (Datenstand: 17. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit gestern 16 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 909.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 248. Es werden 13 Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, vier davon auf der Intensivstation; drei werden beatmet.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Stadt Celle: 536 (147), Samtgemeinde Wathlingen: 64 (13), Winsen/A.: 41 (13), Samtgemeinde Flotwedel: 52 (13), SĂŒdheide: 32 (11), Bergen: 50 (13), Lohheide: 2 (0), HambĂŒhren: 57 (15), Eschede: 10 (3), Samtgemeinde Lachendorf: 32 (9), Wietze: 23 (7), Faßberg: 10 (4)

Derzeit sind 869 Menschen in QuarantÀne.

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersĂ€chsischen Regelungen fĂŒr Ein- und RĂŒckreisende beachtet werden mĂŒssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Kreis befragt Schulen zu verĂ€nderten Schul-Anfangzeiten –
Ziel ist Entlastung der SchĂŒlerbeförderung

CELLE / LANSKREIS CELLE. Der Kreisausschuss hat am heutigen 17. November 2020 beschlossen, alle Schulen im Landkreis Celle dazu zu befragen, ob eine Bereitschaft der Schulen besteht, durch versetzte Unterrichtszeiten zu höheren Bus-KapazitÀten zu gelangen. Hierzu wÀre ein gestaffelter Unterrichtsbeginn (Abstand von zwei Stunden, also zum Beispiel 07:30 Uhr und 09:30 Uhr) notwendig, vorrangig zwischen den Schulen, gegebenfalls aber auch an den jeweiligen Schulen selbst.

FĂŒr die Entscheidung ĂŒber den Unterrichtsbeginn sind die jeweiligen SchulvorstĂ€nde zustĂ€ndig, nachdem das Kultusministerium es bis zuletzt abgelehnt hat, gestaffelte Unterrichtszeiten vorzuschreiben. Die RĂŒckmeldungen aus den Schulen und der Elternschaft sind dazu bisher eher ablehnend gewesen, angesichts der derzeitigen hohen Infektionswelle soll die Situation nun noch einmal neu betrachtet werden.

„Wir sind sehr oft darauf angesprochen worden, dass die AbstĂ€nde in den Bussen nicht eingehalten werden können“, sagte Landrat Klaus Wiswe. Der Landkreis setzt derzeit zusĂ€tzliche Busse ein, um auf besonders stark befahrenen Strecken die Verkehre zu entlasten. Die Zahl der zur VerfĂŒgung stehenden Busse und auch Fahrer ist aber begrenzt. Um das Abstandsgebot gemĂ€ĂŸ Corona-Verordnung in der SchĂŒler-Beförderung einhalten zu können, wĂ€ren anstelle der jetzt vorhandenen 100 rund 700 Busse notwendig. Eine Staffelung der Unterrichtszeiten wĂŒrde zumindest eine gewisse Entlastung ermöglichen. Besondere Bedeutung kommt nach wie vor der Einhaltung der Maskenpflicht und der allgemeinen Hygiene-Regeln zu.

Montag, 16. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 82,1 –
61 Neu-Infektionen seit Freitag

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 82,1 Personen angegeben (Datenstand: 16. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden seit Freitag 61 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 893.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 284. Es werden 15 Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, vier davon auf der Intensivstation; alle vier werden beatmet.

Da der Landkreis immer wieder Anfragen zu Klassen in QuarantĂ€ne bekommt, wird diese Information wieder in die regulĂ€ren Status-Mails aufgenommen, sobald Klassen in QuarantĂ€ne geschickt werden. Vorrang hat aber zunĂ€chst die Kontakt-Nachverfolgung durch das Gesundheitsamt: In dieser Statusmeldung gibt es zunĂ€chst einen Überblick:

Derzeit sind folgende Klassen in QuarantĂ€ne: Die 3a und 1a der Grundschule Oldau, der Sportkurs der BBS3 und die FSSP19, die 4a der Grundschule Vorwerk, die 1a und die 4b der Grundschule Neustadt. In allen Klassen gab es einen bestĂ€tigten positiven Fall und es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die MitschĂŒler direkten ungeschĂŒtzten Kontakt hatten. In der Paul-Klee-Schule sind die Klassen 7a und 7b in QuarantĂ€ne.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Stadt Celle: 481 (129), Samtgemeinde Wathlingen: 58 (8), Winsen/A.: 39 (15), Samtgemeinde Flotwedel: 49 (12), SĂŒdheide: 30 (10), Bergen: 47 (17), Lohheide: 2 (0), HambĂŒhren: 56 (21), Eschede: 8 (4), Samtgemeinde Lachendorf: 32 (13), Wietze: 21 (5), Faßberg: 9 (3)

Derzeit sind 932 Menschen in QuarantÀne.

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersĂ€chsischen Regelungen fĂŒr Ein- und RĂŒckreisende beachtet werden mĂŒssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Freitag, 13. November 2020

Neues Team kontrolliert mit UnterstĂŒtzung der Polizei
Einhaltung der Corona-Regeln

CELLE.  Um die derzeit stark steigenden Neu-Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus einzudÀmmen, sind seit dem 2. November 2020 verschÀrfte Regelungen in Niedersachsen in Kraft getreten.

Um die Einhaltung dieser Regelungen sicherzustellen, fĂŒhrt der Landkreis Celle vermehrt Kontrollen im Kreisgebiet durch. Dazu wurde ein Team mit 13 Personen aufgestellt. Bei den Kontrollen erhĂ€lt der Landkreis Celle UnterstĂŒtzung durch die Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Celle.

Es werden insbesondere die Gewerbe-Betriebe sowie die WochenmĂ€rkte zum Beispiel auf die Einhaltung der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung kontrolliert. Außerdem finden in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden, auch gemeinsam mit „CeBus“, Kontrollen in Bussen, an Bushaltestellen und Schulen statt.

Zudem gehen die Kontrolleure den Beschwerden der BĂŒrgerinnen und BĂŒrger nach. Sofern VerstĂ¶ĂŸe festgestellt werden, können diese mit einem Bußgeld geahndet werden.

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 81,0 –
20 Neu-Infektionen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Das Gesundheitsamt des Landkreises hat gestern die Klassen 1a und 4b der Grundschule Neustadt unter QuarantĂ€ne gestellt, nachdem jeweils ein Schulkind positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet wurde. Da in den Grundschulen im Unterricht keine Pflicht zur Mund-Masen-Bedeckung gilt, mĂŒssen die GrundschĂŒler als enge Kontaktpersonen angesehen werden.

Der Landkreis Celle weist aus gegebenen Anlass noch einmal deutlich darauf hin, dass die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung in der Altstadt am Samstag zwischen 08:00 und 19:00 Uhr auch fĂŒr Radfahrer gilt. Ziel ist es, in den Bereichen, in denen die Menschen engen Kontakt haben, einen Schutz aufzubauen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 81,0 Personen angegeben (Datenstand: 13. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden 20 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 832.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 237. Es werden 14 Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, vier davon auf der Intensivstation; alle vier werden beatmet.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Stadt Celle: 481 (129), Samtgemeinde Wathlingen: 58 (8), Winsen/A.: 39 (15), Samtgemeinde Flotwedel: 49 (12), SĂŒdheide: 30 (10), Bergen: 47 (17), Lohheide: 2 (0), HambĂŒhren: 56 (21), Eschede: 8 (4), Samtgemeinde Lachendorf: 32 (13), Wietze: 21 (5), Faßberg: 9 (3)

Derzeit sind 892 Menschen in QuarantÀne.

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersĂ€chsischen Regelungen fĂŒr Ein- und RĂŒckreisende beachtet werden mĂŒssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Donnerstag, 12. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 84,4 –
21 Neu-Infektionen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 84,4 Personen angegeben (Datenstand: 12. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden 21 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 812.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 240. Es werden 18 Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, vier davon auf der Intensivstation; alle vier werden beatmet.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Stadt Celle: 473 (136), Samtgemeinde Wathlingen: 56 (6), Winsen/A.: 38 (15), Samtgemeinde Flotwedel: 48 (14), SĂŒdheide: 27 (7), Bergen: 47 (18), Lohheide: 2 (0), HambĂŒhren: 55 (21), Eschede: 8 (5), Samtgemeinde Lachendorf: 32 (14), Wietze: 20 (4), Faßberg: 6 (0)

Derzeit sind 840 Menschen in QuarantÀne.

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersĂ€chsischen Regelungen fĂŒr Ein- und RĂŒckreisende beachtet werden mĂŒssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Mittwoch, 11. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 83,8 –
23 Neu-Infektionen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 83,8 Personen angegeben (Datenstand: 11. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden 23 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 791.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 235. Es werden 22 Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, vier davon auf der Intensivstation. Alle werden beatmet.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Stadt Celle: 462 (139), Samtgemeinde Wathlingen: 55 (5), Winsen/A.: 36 (13), Samtgemeinde Flotwedel: 48 (15), SĂŒdheide: 25 (5), Bergen: 46 (18), Lohheide: 2 (0), HambĂŒhren: 52 (18), Eschede: 8 (5), Samtgemeinde Lachendorf: 31 (13), Wietze: 20 (5), Faßberg: 6 (0)

Derzeit sind 783 Menschen in QuarantÀne.

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersĂ€chsischen Regelungen fĂŒr Ein- und RĂŒckreisende beachtet werden mĂŒssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Kreisverwaltung bittet um Termin-Absprache bei Besuchen –
Erziehungsberatungstelle und Kreismusikschule geöffnet –
Fachtage abgesagt

CELLE. Die Landkreisverwaltung bleibt trotz der derzeit hohen Infektionszahlen weiterhin fĂŒr die BĂŒrger geöffnet. Allerdings wird dringend darum gebeten, vor einem Besuch vor Ort einen Termin zu vereinbaren. Innerhalb der GebĂ€ude des Landkreises gilt zwingend eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Ohne eine Mund-Nasen-Bedeckung können keine Termine wahrgenommen werden.

In der Zulassungsstelle mĂŒssen Kunden vorab einen Termin ĂŒber das Oonline-Buchungssystem vereinbaren. Den Link finden Sie unter www.terminland.de (https://www.terminland.de/zulassungsbehoerde_celle/).

FĂŒr eine telefonische Terminabsprache erreichen Sie die Kfz-Zulassungsstelle unter Tel. (05141) 916-1515. Auch die Zulassungsstelle in Bergen ist derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung zu erreichen. Termine erhalten Sie unter Tel. (05051) 47-971 und 47-972.

Die Kreismusikschule und die Erziehungsberatungsstelle haben weiter geöffnet im Rahmen der vorgegebenen BeschrĂ€nkungen. In der Erziehungsberatungsstelle finden derzeit keine Gruppen-Angebote statt. Auch bei der Kreismusikschule sind die Angebote teilweise beschrĂ€nkt. FĂŒr weitere Informationen erreichen Sie die Erziehungsberatungsstelle unter Tel. (05141) 916-4400 und die Kreismusikschule unter Tel. (05141) 916-9500.

FĂŒr dieses Jahr abgesagt wurden hingegen die Fachtage „Celle wĂ€chst auf“ fĂŒr Erzieherinnen und Erzieher sowie Kindertagpflege-Personen. Die bisher erfolgten Anmeldungen sind daher gegenstandslos und die erhobenen Daten werden gelöscht. Das Organisations-Team dankt allen Referenten, Organisatoren und angemeldeten Teilnehmern fĂŒr ihre UnterstĂŒtzung und Interesse und hofft auf eine Wiederholung und DurchfĂŒhrung im kommenden Jahr.

Geschlossen fĂŒr den Publikumsverkehr ist derzeit das Kreisarchiv.

Dienstag, 10. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 82,7 –
22 Neu-Infektionen –
derzeit sind 725 Menschen in QuarantÀne

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 82,7 Personen angegeben (Datenstand: 10. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden 22 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 768.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 216. Es werden 23 Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, vier davon auf der Intensivstation. Alle werden beatmet.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Stadt Celle: 450 (129), Samtgemeinde Wathlingen: 54 (4), Winsen/A.: 33 (11), Samtgemeinde Flotwedel: 46 (12), SĂŒdheide: 25 (5), Bergen: 44 (16), Lohheide: 2 (0), HambĂŒhren: 51 (16), Eschede: 8 (5), Samtgemeinde Lachendorf: 31 (14), Wietze: 18 (4), Faßberg: 6 (0)

Derzeit sind 725 Menschen in QuarantÀne.

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersĂ€chsischen Regelungen fĂŒr Ein- und RĂŒckreisende beachtet werden mĂŒssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Landkreis macht mit bei Fairtrade –
NeuenhĂ€usens OrtsbĂŒrgermeister ĂŒberreicht Landrat Urkunde

CELLE. Bessere Preise fĂŒr Kleinbauern-Familien und menschenwĂŒrdige Arbeitsbedingungen fĂŒr BeschĂ€ftigte auf Plantagen in Entwicklungs- und SchwellenlĂ€ndern – das ist das Ziel von Fairtrade. Im Sommer 2016 beschloss der Ortsrat NeuenhĂ€usen einstimmig, an der Kampagne „Fairtrade-Towns“ teilzunehmen und als erster Stadtteil in Celle den Titel „Fairtrade-Stadtteil“ zu erwerben. Der Landkreis Celle hat sich dieser Bewegung jetzt angeschlossen.

NeuenhĂ€usens OrtsbĂŒrgermeister Jörg Rodenwaldt ĂŒberreicht Landrat Klaus Wiswe am 10. November 2020 die entsprechende Urkunde. „Wir freuen uns sehr, dass der Landkreis sich beteiligt. Vielleicht breitet sich dadurch auch die Idee weiter aus. Es gibt auch Fairtrade-Landkreise wie Bamberg, Bayreuth, Hameln-Pyrmont oder Göttingen“, sagte Rodenwaldt bei der Übergabe.

Landrat Klaus Wiswe betonte wie wichtig heute Nachhaltigkeit ist. „In unserem Rahmen wollen wir helfen, die Welt ein kleines StĂŒck gerechter zu machen. Die Fairtrade-Kampagne ist da ein guter Ansatz, deswegen beteiligen wir uns gerne“, sagte Wiswe.

Der Landkreis wird zukĂŒnftig darauf achten, Produkte mit dem Fairtrade-Siegel bevorzugt zu kaufen und so die Kapagne fördern.

Montag, 9. November 2020

Landkreis rĂ€t dringend von „Martinssingen“ ab –
soziale Kontakte mĂŒssen minimiert werden

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Zahl der Neu-Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus steigt derzeit schnell. Um die Zahl der Ansteckungen zu verringern, sollen die sozialen Kontakte vermindert werden. Deshalb empfiehlt der Landkreis Celle allen Familien, dieses Jahr auf das „Martinssingen“ zu verzichten.

„Wir haben VerstĂ€ndnis dafĂŒr, dass viele an dieser guten alten Tradition festhalten wollen, aber derzeit mĂŒssen wir alles dafĂŒr tun, die sozialen Kontakte zu minimieren. Daher rate ich dieses Jahr dringend vom Martinssingen ab“, sagt Landrat Klaus Wiswe. Gerade das Zusammenkommen von einer Gruppe von Menschen, die unter anderem singen, ist mit Blick auf mögliche Infektionsrisiken derzeit sehr problematisch.

Veranstaltungen rund um das „Martinssingen“ von KindergĂ€rten oder Schulen sind derzeit ohnehin untersagt. Der Landkreis weist zudem daraufhin, dass sich maximal zwei HausstĂ€nde in der Öffentlichkeit treffen dĂŒrfen.

Situation SARS-CoV-2:
Sieben-Tage-Inzidenz bei 76,5 –
58 Neu-Infektionen –
derzeit sind 925 Menschen in QuarantÀne

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 76,5 Personen angegeben (Datenstand: 9. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden 58 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 746.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 234. Es werden 25 Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, fĂŒnf davon auf der Intensivstation. Vier werden beatmet.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Stadt Celle: 335 (135), Samtgemeinde Wathlingen: 54 (5), Winsen/A.: 31 (10), Samtgemeinde Flotwedel: 46 (15), SĂŒdheide: 25 (9), Bergen: 42 (21), Lohheide: 2 (0), HambĂŒhren: 51 (19), Eschede: 8 (5), Samtgemeinde Lachendorf: 29 (12), Wietze: 17 (3), Faßberg: 6 (0)

Derzeit sind 925 Menschen in QuarantÀne.

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersĂ€chsischen Regelungen fĂŒr Ein- und RĂŒckreisende beachtet werden mĂŒssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Freitag, 6. November 2020

FlĂŒchtlings-Unterkunft unter QuarantĂ€ne –
Acht Personen positiv getestet –
Menschen werden von Stadt Celle versorgt

CELLE.  Das Gesundheitsamt des Landkreises Celle hat heute Mittag, 6. November 2020, die FlĂŒchtlings-Unterkunft in der Straße Hohe Wende unter QuarantĂ€ne gestellt, nachdem dort mehrere Personen positiv getestet wurden.

Insgesamt sind acht Personen positiv getestet worden. Da es nicht vollstÀndig ausgeschlossen ist, dass es unter den Bewohnern weitere Kontakte gegeben hat, wurde die gesamte Einrichtung zunÀchst unter QuarantÀne gestellt. Am Donnerstag waren bereits neun Personen isoliert worden, nachdem eine Person positiv getestet worden ist.

Die Versorgung der Bewohner mit Lebensmitteln und weiteren Dingen des tĂ€glichen Bedarfs ist durch die Stadt Celle gewĂ€hrleistet. Es ist in der Einrichtung ein Isoliertrakt eingerichtet worden und der Hygiene-Plan wird umgesetzt, um das Ansteckungsrisiko fĂŒr weitere Personen zu minimieren. Vorerst werden dort keine weitere Personen aufgenommen beziehungsweise in die Gemeinde verteilt. Diese Entscheidung ist bereits gestern gefallen und umgesetzt worden.

Situation SARS-CoV-2:
Technische Probleme behoben –
Zahl der Infizierten bei 188 –
47 Neu-Infektionen –
837 Menschen in QuarantÀne

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Wie gestern gemeldet, gab es technische Probleme bei der Übertragung der Zahlen an das „NiedersĂ€chsische Landesgesundheitsamt“. Diese sind inzwischen behoben. Die Zahlen heute sind fĂŒr die vergangene zwei Tage zu betrachten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 68,2 Personen angegeben (Datenstand: 6. November 2020, 09:00 Uhr).

Insgesamt wurden in den vergangenen 48 Stunden 47 Neu-Infektionen festgestellt. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im MĂ€rz Erkrankten liegt bei 688.

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 188. Es werden 19 Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, fĂŒnf davon auf der Intensivstation. Zwei werden beatmet.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Stadt Celle: 398 (103), Samtgemeinde Wathlingen: 53 (6), Winsen/A.: 27 (7), Samtgemeinde Flotwedel: 45 (14), SĂŒdheide: 25 (9), Bergen: 38 (17), Lohheide: 2 (0), HambĂŒhren: 45 (15), Eschede: 7 (4), Samtgemeinde Lachendorf: 25 (9), Wietze: 17 (4), Faßberg: 6 (0)

Derzeit sind 837 Menschen in QuarantÀne.

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersĂ€chsischen Regelungen fĂŒr Ein- und RĂŒckreisende beachtet werden mĂŒssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Donnerstag, 5. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
Technischer Fehler –
deswegen heute keine aktualisierten Zahlen

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Aufgrund eines technischen Fehlers wird das Landesgesundheitsamt heute keine aktualisierten Daten des Landkreises Celle veröffentlichen. Da es in der Vergangenheit öfter Verwirrung und Nachfragen gab, wird der Landkreis die Zahlen heute ebenfalls nicht aktualisieren. Der Inzidenzwert, der gestern vom Landesgesundheitsamt mit 64,2 angegeben wurde, wird durch die aktuellen tatsÀchlichen Zahlen nicht wesentlich verÀndert.

Mittwoch, 4. November 2020

„Regeln dienen zur Kontaktvermeidung“ –
Landrat appelliert an Celler, ZurĂŒckhaltung bei sozialen Kontakten zu ĂŒben

CELLE / LANDKREIS CELLE.  In den vergangenen Tagen haben viele Menschen beim Landkreis Celle angerufen, um die genaue Auslegung der Landesregierung zu erfragen. „Dies ist auch verstĂ€ndlich, gerade wenn es um die berufliche TĂ€tigkeit geht. Allerdings erreichen uns auch viele Anfragen in Bezug auf bestimmte Freizeit-AktivitĂ€ten wie Sport mit anderen und Veranstaltungen“, sagte Landrat Klaus Wiswe.

Er appelliert deshalb noch einmal an die Celler, soziale Kontakte zu reduzieren. „Wir haben bereits eine anstrengende Zeit hinter uns und die nĂ€chsten Wochen werden noch einmal herausfordernd sein. Umso wichtiger ist es, die sozialen Kontakte zu reduzieren. Das ist auch der Sinn der BeschrĂ€nkungen durch die Landesregierung. Anstatt Schlupflöcher fĂŒr eigene Vorhaben zu suchen, sollte man sich schon fragen, ob genau der geplante soziale Kontakt derzeit unbedingt notwendig ist“, sagte Wiswe.

Ziel ist es, die Infektionszahlen zu senken und damit eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern. „Wir haben Bilder aus anderen europĂ€ischen Staaten gesehen, die wir hier unbedingt vermeiden wollen. Daher ist es notwendig, dass wir alle zusammen aufpassen“, so der Landrat.

Er bittet auch darum, das stark belastete Info-Telefon des Landkreises dann zu nutzen, wenn es wichtige Dinge zum Beispiel in Bezug auf die BerufsausĂŒbung zu klĂ€ren gilt. „Im Internet, insbesondere auf unserer ‚FAQ‘-Liste finden Sie Antworten auf viele Fragen“, erlĂ€uterte Wiswe.

Situation SARS-CoV-2:
160 Personen aktuell infiziert –
Sieben-Tage-Inzidenz jetzt bei 64,2

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 64,2 Personen angegeben (Datenstand: 4. November 2020, 09:00 Uhr).

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 160. Es werden 16 Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, vier davon auf der Intensivstation. Zwei werden beatmet.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Stadt Celle: 375 (84), Samtgemeinde Wathlingen: 53 (10), Winsen/A.: 25 (8), Samtgemeinde Flotwedel: 42 (11), SĂŒdheide: 22 (11), Bergen: 33 (13), Lohheide: 2 (0), HambĂŒhren: 41 (11), Eschede: 5 (2), Samtgemeinde Lachendorf: 21 (5), Wietze: 16 (4), Faßberg: 6 (1)

Derzeit sind 723 Menschen in QuarantÀne.

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersĂ€chsischen Regelungen fĂŒr Ein- und RĂŒckreisende beachtet werden mĂŒssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Dienstag, 3. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
158 Personen aktuell infiziert –
Sieben-Tage-Inzidenz jetzt bei 58,7

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 58,7 Personen angegeben (Datenstand: 3. November 2020, 09:00 Uhr).

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 158. Es werden zwölf Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, drei davon auf der Intensivstation. Alle drei werden beatmet.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Stadt Celle: 362 (81), Samtgemeinde Wathlingen: 52 (12), Winsen/A.: 24 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 40 (10), SĂŒdheide: 22 (11), Bergen: 31 (12), Lohheide: 2 (0), HambĂŒhren: 39 (10), Eschede: 5 (3), Samtgemeinde Lachendorf: 21 (5), Wietze: 16 (4), Faßberg: 6 (1)

Derzeit sind 734 Menschen in QuarantÀne.

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersĂ€chsischen Regelungen fĂŒr Ein- und RĂŒckreisende beachtet werden mĂŒssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Eschede:
KreisfahrbĂŒcherei bietet kontaktlosen Abhol-Service am Standort in Eschede an

LANDKREIS CELLE.  Auf Grund der derzeit gĂŒltigen Regelungen zur EindĂ€mmung der Ausbreitung des Corona-Virus stellt der BĂŒcherbus seinen Fahrbetrieb vorerst ein. Eine Ausleihe kann trotzdem kontaktlos in der Rebberlaher Straße 3a in Eschede erfolgen.

Angemeldete Leserinnen und Leser recherchieren und bestellen ĂŒber den Web-Katalog der KreisfahrbĂŒcherei, ordern per Tel. (05142) 1620 oder per E-Mail an info@kfb-celle.de. Das Team der KreisfahrbĂŒcherei stellt die Medien anschließend zusammen, sodass diese zu einem vorher abgestimmten Zeitpunkt abgeholt werden können.

DafĂŒr gelten folgende Regeln:

  • der Besuch sollte per E-Mail oder telefonisch mit ungefĂ€hrer Zeitangabe möglichst bis zum Vortag angemeldet werden
  • es muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden
  • die Vorbestellungen werden in einer MedientĂŒte durch das mit „Ausgabe“ gekennzeichnete Fenster im Eingangsbereich ausgehĂ€ndigt
  • etwaige anfallende GebĂŒhren sollten ĂŒberwiesen werden, die Bankverbindung befindet sich auf der Ausleihquittung

Alle Medien, derer RĂŒckgabe im November fĂ€llig ist, werden automatisch verlĂ€ngert, eine RĂŒckgabe ist somit wĂ€hrend des Lockdowns nicht zwingend notwendig. Bei ausstehenden MahngebĂŒhren ruht der Mahnvorgang solange, bis die KreisfahrbĂŒcherei wieder im regulĂ€ren Betrieb geöffnet ist. FĂŒr Fragen aller Art ist die KreisfahrbĂŒcherei wie gewohnt per E-Mail oder Telefon erreichbar. Bestellungen ĂŒber die Fernleihe sind ebenfalls weiterhin möglich.

Weitere Informationen sind telefonisch und im Internet auf der Webseite www.kfb-celle.de erhÀltlich.

Montag, 2. November 2020

Situation SARS-CoV-2:
159 Personen aktuell infiziert –
Sieben-Tage-Inzidenz jetzt bei 60,3

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 60,3 Personen angegeben (Datenstand: 2. November 2020, 09:00 Uhr).

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 159. Es werden zehn Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, vier davon auf der Intensivstation. Zwei werden beatmet.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Stadt Celle: 358 (81), Samtgemeinde Wathlingen: 52 (14), Winsen/A.: 23 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 39 (10), SĂŒdheide: 22 (11), Bergen: 31 (14), Lohheide: 2 (0), HambĂŒhren: 37 (8), Eschede: 4 (2), Samtgemeinde Lachendorf: 20 (4), Wietze: 16 (5), Faßberg: 6 (1)

Derzeit sind 690 Menschen in QuarantÀne.

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersĂ€chsischen Regelungen fĂŒr Ein- und RĂŒckreisende beachtet werden mĂŒssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Sonntag, 1. November 2020

Land erlÀsst neue Verordnung bis 30. November 2020

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Das Land Niedersachsen hat am 30. Oktober 2020 eine neue „Verordnung ĂŒber Maßnahmen zur EindĂ€mmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (NiedersĂ€chsische Corona-Verordnung)“ erlassen. Die Verordnung tritt am 2. November 2020 in Kraft.

Die EinschrĂ€nkung und Vorgaben verĂ€ndern sich umfangreich. Sie umfassen unter anderem die Schließung gastronomischer Angebote (außer Außer-Haus-Verkauf) und kultureller Einrichtungen sowie die EinschrĂ€nkung sozialer Kontakte. Ziel ist es, die derzeit schnell steigenden Ausbreitungszahlen von COVID-19 zu bremsen, um das Pandemie-Geschehen unter Kontrolle zu halten. Der Landkreis hat dazu einen umfangreichen Fragenkatalog erarbeitet und ins Netz gestellt. Dieser ist hier abrufbar unter www.landkreis-celle.de (PDF-Datei).

Angesichts der dynamische Entwicklung der Infektionszahlen hat der Landkreis Celle als zustĂ€ndige Infektionsschutzbehörde zudem vergangene Woche eine AllgemeinverfĂŒgung erlassen, die die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckungen erweitert. In den nachfolgenden Geltungsbereichen hat jede Person eine Mund-Nasen-Bedeckung in der Öffentlichkeit unter freiem Himmel zu tragen:

  • Samstags in der Zeit von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Altstadt der Stadt Celle (Altenceller Torstraße, Hehlentorstraße, Weißer Wall, Westcellertorstraße, Arno-Schmidt-Platz, Großer Plan, Bergstraße, Kleiner Plan, Mauernstraße, Prinzengasse, Robert-Meyer-Platz, Poststraße, Runde Straße, Brauhausstraße, Stechbahn, Markt, Zöllnerstraße, Am Heiligen Kreuz, Piltzergasse, Rabengasse, An der Stadtkirche, Kalandgasse, Kanzleistraße, Schuhstraße, Neue Straße, Brandplatz und Hehlentorstraße).
  • Bei allen WochenmĂ€rkten, SpezialmĂ€rkten, JahrmĂ€rkten, Messen, Kongressen, gewerblichen Ausstellungen innerhalb des gesamten Kreisgebietes.

VerstĂ¶ĂŸe gegen diese Anordnungen sind Ordnungswidrigkeiten und werden mit Bußgeld bis zu 25.000 Euro geahndet. Auf die sofortige Vollziehbarkeit dieser AllgemeinverfĂŒgung wird hingewiesen.

Situation SARS-CoV-2:
168 Personen aktuell infiziert –
Sieben-Tage-Inzidenz jetzt bei 60,3

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Das Gesundheitsamt des Landkreises Celle hat am Samstag weitere QuarantĂ€nen fĂŒr die Klasse 7 FL2 des Gymnasium Hermannsburg (29 SchĂŒler), und die Klasse 6 d (24 SchĂŒler) der Oberschule 1 Westercelle ausgesprochen. In diesen Klassen wurde jeweils ein Schulkind positiv getestet. Ebenfalls in QuarantĂ€ne genommen wurden die Klassen 1 a und 1 b der Grundschule Eugen-Naumann-Schule in Bergen (47 Kinder), nachdem eine Person im Umfeld positiv getestet worden ist. Das Gesundheitsamt hat die Erziehungsberechtigten der betroffenen SchĂŒler informiert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Landkreis Celle, also die Zahl der Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche wird vom „NiedersĂ€chsischen Landesgesundheitsamt (NLGA)“, das fĂŒr den Landkreis Celle maßgeblich ist, unter www.apps.nlga.niedersachsen.de mit 60,3 Personen angegeben (Datenstand: 1. November 2020, 09:00 Uhr).

Mit der Überschreitung der 50-Personen-Marke bei der Sieben-Tage-Inzidenz verschĂ€rfen sich einige Regeln. Diese ergeben sich aus der aktualisierte „NiedersĂ€chsische Verordnung ĂŒber Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2“, die seit dem 23. Oktober 2020 in Kraft ist. Die Verordnung ist einsehbar unter https://t1p.de.

Außerdem hat der Landkreis eine weitergehende VerfĂŒgung im Bezug auf das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung erlassen. Danach gilt in der Altstadt von Celle samstags in der Zeit von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie bei allen WochenmĂ€rkten, SpezialmĂ€rkten, JahrmĂ€rkten, Messen, Kongressen und gewerblichen Ausstellungen innerhalb des gesamten Kreisgebietes die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Verordnung kann hier eingesehen werden unter www.landkreis-celle.de (PDF-Datei).

Die Zahl der aktuell mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt im Landkreis Celle heute bei 168. Es werden acht Personen im „Allgemeinen Krankenhaus“ behandelt, vier davon auf der Intensivstation. Zwei werden beatmet.

Hier gibt es eine Übersicht ĂŒber die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die davon derzeit aktuell erkrankten Personen an.

  • Stadt Celle: 357 (87), Samtgemeinde Wathlingen: 52 (15), Winsen/A.: 23 (9), Samtgemeinde Flotwedel: 39 (12), SĂŒdheide: 22 (11), Bergen: 31 (14), Lohheide: 2 (0), HambĂŒhren: 37 (8), Eschede: 4 (2), Samtgemeinde Lachendorf: 20 (4), Wietze: 16 (5), Faßberg: 6 (1)

Derzeit sind 710 Menschen in QuarantÀne.

„In den vergangenen 48 Stunden war ein großer Teil der Infektionen auf eine familiĂ€re HĂ€ufung zurĂŒckzufĂŒhren. Das ist eine gute Nachricht, weil so die Ketten schnell eingegrenzt werden können, aber angesichts der Entwicklung gibt es natĂŒrlich keinen Grund zur Entwarnung“, sagte Landkreis-Sprecher Tore Harmening

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersĂ€chsischen Regelungen fĂŒr Ein- und RĂŒckreisende beachtet werden mĂŒssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und ZusammenkĂŒnften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindest-Abstand von anderthalb Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch fĂŒr das eigene Umfeld.

Eschede:
KreisfahrbĂŒcherei startet „Buchwunsch-Wochen“ –
VorschlÀge können bis 20. November eingereicht werden

LANDKREIS CELLE.  Ein Buch fĂŒr den BĂŒcherbus wĂŒnschen und als Erster ausleihen. Das geht bei den „Buchwunsch-Wochen“ der KreisfahrbĂŒcherei. Die bei den Lesern beliebte Aktion geht jetzt in die nĂ€chste Runde.

„Unsere Leser sollen sich fĂŒr Neu-Erscheinungen des Buchmarktes interessieren und uns beim bedarfs-orientierten Bestandsaufbau unterstĂŒtzen“, erlĂ€utert Johannes von Freymann, Leiter der KreisfahrbĂŒcherei. „Und erfahrungsgemĂ€ĂŸ sind die meisten VorschlĂ€ge auch fĂŒr andere Nutzerinnen und Nutzer der KreisfahrbĂŒcherei von Interesse, wie die große Zahl an Vorbestellungen auf die unterschiedlichsten Titel beweist.“

Wenn der Nutzer einverstanden ist, wird das Buch mit einer Empfehlung von ihm versehen. BuchwĂŒnsche können entweder mittels eines Vordrucks (seit dem Ende der Herbstferien wieder im BĂŒcherbus erhĂ€ltlich) oder eines Online-Formulars auf der Homepage der rollenden Bibliothek (www.kfb-celle.de) geĂ€ußert werden. Die Buchwunsch-Aktion endet am 20. November. Im Dezember werden die BĂŒcher gekauft und nach Möglichkeit noch vor Weihnachten verliehen.

„Reit- und Wanderkarte“ ab sofort kostenlos erhĂ€ltlich –
Begleiter fĂŒr Reiten und Wandern in der Region Celle
und dem Naturpark SĂŒdheide

CELLE / LANDKREIS CELLE.  Die neue „Reit- und Wanderkarte“ ist ab sofort kostenlos in allen „Tourist-Informationen“ im Landkreis Celle erhĂ€ltlich. Sie ist als Wegbegleiter fĂŒr entdeckungsreiche AusflĂŒge in die Reit- und Wanderlandschaft der Region Celle und des Naturparks SĂŒdheide konzipiert. Die Karte zeigt abwechslungsreiche Touren durch die WĂ€lder und HeideflĂ€chen, entlang an BĂ€chen, bis hin zu den Mooren.

Mit seinen vielen sandigen und naturbelassenen Wegen, dem gut ausgeschilderten Reitwegenetz und den reiter- und pferdefreundlichen ParkplĂ€tzen bietet der Naturpark SĂŒdheide hervorragende Bedingungen fĂŒr einen Reitausflug. „Schön, dass wir das nun anhand einer Karte veranschaulichen können. Durch die VerknĂŒpfung mit dem Wanderangebot sprechen wir außerdem gleich mehrere Zielgruppen an“, sagt Landrat Klaus Wiswe bei der PrĂ€sentation der neuen Karte.

Wandern ist eine der beliebtesten AktivitĂ€ten in der LĂŒneburger Heide. Mit dem prĂ€mierten Heidschnuckenweg, aber auch anderen Fernwanderwegen wie dem „Jacobus-Pilgerweg LĂŒneburger Heide“ und den vielen Halbtages- und Tageswander-Touren können GĂ€ste die SĂŒdheide mit ihrer landschaftlichen Vielfalt entdecken. „Da ist es prima, wenn wir ihnen zur Orientierung eine tolle Übersichtskarte an die Hand geben können“, sagt Elmar Best, Leiter der „Tourismusregion Celle“ bei der „LĂŒneburger Heide GmbH“.

Die Karte bietet einen Überblick ĂŒber das gut ausgebaute und ausgeschilderte Reit- und Wanderwegenetz, barrierefreie Rundwege und Erlebnispfade. Neben einer kurzen Beschreibung zu jeder Route enthĂ€lt sie weitere Informationen zum Naturpark, den Info-Zentren und Infrastrukturen entlang der Wege (zum Beispiel SchutzhĂŒtten, SehenswĂŒrdigkeiten, Gastronomie und pferdefreundliche ParkplĂ€tze). Sie ergĂ€nzt damit die bereits vorhandene Radwanderkarte und das digitale Angebot des „Region-Celle-Navigators“.

Herausgeber ist der Landkreis Celle als TrĂ€ger des Naturparks SĂŒdheide. Ein Teil des Projektes wurde vom Land Niedersachsen gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt und den vielfĂ€ltigen Möglichkeiten, die Region Celle und den Naturpark SĂŒdheide zu erkunden, gibt es beim Landkreis Celle, den „Tourist-Informationen“ und unter www.regioncelle.de.

GeÀndert:  11 / 2020