„Celler Scene“

Wissen, was los ist ...

POLIZEI CELLE
Meldungen im November 2020

Montag, 30. November 2020

HambĂŒhren:
Polizeibeamtin im Einsatz nach Ruhestörung leicht verletzt

LANDKREIS CELLE (ots).  Am spĂ€ten Freitagabend, 27. November 2020, wurde die Polizei zu einer Ruhestörung in der Straße Im Försterbusch gerufen. Anwohner hatten sich ĂŒber laute Musik und Stimmen in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses beschwert. Die eingesetzten Polizeibeamtinnen stellten kurz darauf in der betroffenen Wohnung nicht nur eine Ruhestörung, sondern auch einen Verstoß gegen die aktuelle Corona-Verordnung fest. Weil vier Personen aus vier unterschiedlichen Haushalten festgestellt wurden, lösten die EinsatzkrĂ€fte die Zusammenkunft nicht nur auf, sondern leiteten auch entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Als die beiden Polizeibeamtinnen durch das Treppenhaus nach unten gingen, wurde von draußen ein Stein gegen ein Fenster geworfen, hinter welchem sich die Beamtinnen gerade befanden. Ein Glassplitter löste sich von der Innenscheibe, flog einer 23-jĂ€hrigen Beamtin ins Gesicht und verletzte sie leicht. Ob einer der GĂ€ste fĂŒr die gefĂ€hrliche Körperverletzung verantwortlich sein könnte, ist nun Bestandteil der laufenden Ermittlungen.

Grauer „Audi“ mit Keyless-Go-System gestohlen –
Polizei sucht Zeugen

CELLE (ots).  In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Autodiebe einen „Audi A4“ entwendet. Der mit einem sogenannten „Keyless-Go-System“ zur schlĂŒssellosen Entriegelung ausgestattete graue Wagen war zum Tatzeitpunkt an der Straße Grauer Kamp geparkt. Das Fehlen des Autos wurde am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr bemerkt. Der Wert des drei Jahre alten Fahrzeugs belĂ€uft sich auf eine fĂŒnfstellige Summe.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei Celle entgegen unter Tel. (05141) 277-0.
Die Polizei rĂ€t in diesem Zusammenhang dringend, AutoschlĂŒssel von Fahrzeugen mit Keyless-Go-Systemen in einer speziellen SchutzhĂŒlle oder Blechdose zu lagern. So kann unberechtigtes Abfangen der Funksignale effektiv verhindert werden.

Bergen:
Unter Drogen-Einfluss und ohne FĂŒhrerschein Unfall gebaut

LANDKREIS CELLE (ots).  Einigermaßen glimpflich ging am Sonntagmittag ein Verkehrsunfall auf der B 3 aus. Ein 27 Jahre alter Mann aus Celle fuhr mit einem Pkw „Nissan“ von Offen in Richtung Hassel. Plötzlich verlor er die Kontrolle ĂŒber das Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hier ĂŒberfuhr er einen Leitpfosten und kam an einer Birke zu Stehen. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, mussten Fahrzeuge des Gegenverkehrs seitlich ausweichen. Zum GlĂŒck war der 27-JĂ€hrige nur relativ langsam gefahren und hatte sich deshalb nur leicht verletzt.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der junge Mann offenbar unter dem Einfluss von BetĂ€ubungsmitteln stand. Außerdem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an und leiteten mehrere Strafanzeigen ein.

Samstag, 28. November 2020

Bergen:
SachbeschĂ€digung – Bitte um TĂ€terhinweise

LANDKREIS CELLE (ots).  Noch unbekannte TĂ€ter ließen in der Nacht zu Samstag ihrer Zerstörungswut freien Lauf, indem sie am gerade aufgestellten Weihnachtsbaum der Stadt Bergen auf dem Marktplatz am Deichend etliche GlĂŒhlampen aus den Fassungen der Beleuchtung herausdrehten und auf dem Pflaster zerschlugen. Die Ersatzbeschaffung der Lampen wird erhebliche Kosten fĂŒr die Allgemeinheit bedeuten.

Hinweise zu den TĂ€tern bitte an die Polizei Bergen unter Tel. (05051) 47166-0.

Freitag, 27. November 2020

Bergen:
Seniorin beim Einkaufen bestohlen

LANDKREIS CELLE (ots)..  Am Donnerstagvormittag, 26. November 2020, gegen 11:00 Uhr kaufte eine 87 Jahre alte Seniorin in einem „Lidl“-Markt in der Celler Straße ein. Obwohl die alte Dame ihre UmhĂ€ngetasche direkt am Körper getragen hatte, gelang es einem unbekannten TĂ€ter unbemerkt, die Geldbörse daraus zu stehlen. Die Tasche war lediglich mit einer leichten Magnet-Schließvorrichtung versehen. Als die Kundin ihre EinkĂ€ufe bezahlen wollte, bemerkte sie das Fehlen ihres Portemonnaies, in dem sich eine dreistellige Summe Bargeld befunden hatte.

Hinweise in diese Sache nimmt die Polizei in Bergen unter Tel. (05051) 47166-0 entgegen.

Donnerstag, 26. November 2020

LĂ€nderĂŒbergreifender Schwerpunkteinsatz zur BekĂ€mpfung der EinbruchskriminalitĂ€t

CELLE (ots).  Die Polizei Celle beteiligte sich am Mittwoch, 25. November 2020, bis in die Abendstunden an einem bundeslĂ€nder-ĂŒbergreifenden Einsatz zur BekĂ€mpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls. Die BekĂ€mpfung dessen ist trotz der deutlich rĂŒcklĂ€ufigen Zahl an EinbrĂŒchen im Landkreis Celle nach wie vor ein Schwerpunkt polizeilicher Aufgabenwahrnehmung. Ein Einbruch in die eigenen vier WĂ€nde ist in besonderer Weise dazu geeignet, das subjektive Sicherheitsempfinden der Betroffenen nachhaltig zu beeintrĂ€chtigen.

Der Einsatz am 25. November, bei dem aufgrund der Corona-Pandemie auf die Einrichtung stationÀrer Kontrollstellen verzichtet wurde, diente in erster Linie der PrÀvention.

Die Beamten bestreiften u. a. gezielt Wohngebiete in Stadt und Landkreis Celle und achteten auf AuffĂ€lligkeiten wie z. B. unbeleuchtete HĂ€user in der DĂ€mmerung bzw. Dunkelheit, gekippte Fenster oder TerrassentĂŒren, offene Garagentore ohne Pkw darin sowie volle BriefkĂ€sten und Zeitungsboxen. All dies deutet auf Abwesenheit der Bewohner hin und lĂ€dt Einbrecher geradezu ein. Stellten die Beamten solche AuffĂ€lligkeiten fest, wurden die angetroffenen BĂŒrgerinnen und BĂŒrger gezielt auf die SicherheitsmĂ€ngel aufmerksam gemacht und fĂŒr die Zukunft sensibilisiert. Wer nicht zu Hause war, erhielt in seinen Briefkasten einen Flyer zum Thema „Einbruchschutz“.

Parallel dazu fĂŒhrten die Polizeibeamten in Stadt und Landkreis Celle mobile Kontrollen von Fahrzeugen und Personen durch. Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten wurden dabei nicht festgestellt.

Mittwoch, 25. November 2020

Ergreifung eines StraftĂ€ters unmittelbar nach TatausfĂŒhrung

CELLE (ots).  Am Dienstag, 24. November 2020, gegen 22:30 wurde durch einen 21-jĂ€hrigen Marokkaner aus Celle zunĂ€chst ein Diebstahl zum Nachteil eines 19-jĂ€hrigen Cellers begangen. Nach Ansprache des 19-jĂ€hrigen im Bereich der Harburger Heerstraße, wurde diesem im Verlauf des GesprĂ€ches die mitgefĂŒhrte Geldbörse sowie ein Handy aus der getragenen Bekleidung entwendet. Im weiteren Verlauf flĂŒchtete der 21-jĂ€hrige TĂ€ter mit einem Fahrrad in Richtung der Straße Hohe Wende und konnte durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Celle im Rahmen von eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen gestellt werden. Das zuvor entwendete Stehlgut konnte sichergestellt und wieder an den GeschĂ€digten ausgehĂ€ndigt werden.

Bei den weiter durchgefĂŒhrten Ermittlungen wurde festgestellt, dass das zur Flucht benutzte Fahrrad kurz zuvor durch einen Diebstahl unter erschwerten UmstĂ€nden aus dem Bereich der Telefunkenstraße entwendet wurde. Auch dieses Stehlgut wurde sichergestellt und bereits dem GeschĂ€digten wieder ausgehĂ€ndigt.

Der stark alkoholisierte Beschuldigte sperrte sich gegen alle polizeilichen Maßnahmen, beleidigte eingesetzte Polizeibeamte fortlaufend und leistete in der Folge aktiven Widerstand. Ein Polizeibeamter wurde bespuckt, ein weiterer Polizeibeamter erlitt einen Fußtritt gegen das Bein, ist jedoch weiterhin dienstfĂ€hig. Der Beschuldigte wurde nach Durchsuchung und Fixierung seiner Person dem Krankenhaus zugefĂŒhrt und es wurde eine Blutentnahme durchgefĂŒhrt. Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls in zwei FĂ€llen, Trunkenheit im Straßenverkehr, sowie Widerstand gegen Vollzugbeamte wurden eingeleitet.

Die BekĂ€mpfung des illegalen Drogenhandels geht weiter –
erneute Durchsuchung verlief erfolgreich

CELLE (ots).  Nur einen Tag nach dem großen Polizei-Einsatz im Landkreis Celle mit mehreren Festnahmen wurde gestern eine weitere Wohnung im Stadtgebiet durchsucht. Unter maßgeblicher Beteiligung einer Einheit der Bereitschaftspolizei Hannover fĂŒhrt die Celler Polizei seit geraumer Zeit ein weiteres Verfahren gegen zwei Frauen im Alter von 28 und 44 Jahren wegen unerlaubten BetĂ€ubungsmittel-Handels.

Nach prĂ€ziser Vorarbeit in den Ermittlungen drangen die Beamtinnen und Beamten aus der Landeshauptstadt am Abend in die Wohnung der VerdĂ€chtigen ein und wurden fĂŒndig: Mehr als zwei Dutzend verpackte Konsum-Einheiten Cannabis und Kokain brachte die Durchsuchung zum Vorschein.

Celles Kripo-Chef Daniel Dahlke und Fachkommissariatsleiterin Sabine Pfeiffer zeigten sich zufrieden ĂŒber den neuerlichen Ermittlungserfolg und heben besonders die gute Kooperation mit der Bereitschaftspolizei hervor. „Die Botschaft an die einschlĂ€gige Szene sollte klar verstanden werden: Diese Delikte werden in Celle weiterhin konsequent verfolgt. Und die Polizei arbeitet eng zusammen.“

Wathlingen:
Bei RĂŒckkehr Einbruch ins Haus festgestellt

LANDKREIS CELLE (ots).  Als ein 60 Jahre alter HauseigentĂŒmer nach einigen Tagen Abwesenheit am Dienstagabend, 24. November 2020, zurĂŒckkehrte, musste er feststellen, dass in sein Haus in der Habichtstraße eingebrochen worden war. Unbekannte hatten im rĂŒckwĂ€rtigen Bereich des Einfamilienhauses ein Fenster aufgehebelt und waren in die RĂ€ume eingedrungen. Sie hatten das Haus durchsucht und waren letztlich mit einer Armbanduhr verschwunden. Das Aufbrechen eines Tresors war ihnen offenbar misslungen.

Zeugen, denen in der Zeit vom 19. November bis 24. November verdĂ€chtige Personen oder Fahrzeuge in der Habichtstraße oder der nĂ€heren Umgebung aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei in Wathlingen zu melden unter Tel. (05144) 49546-0.

Dienstag, 24. November 2020

Polizei stoppt Raser –
72 km/h zu schnell

CELLE (ots).  Am Dienstag, 24. November 2020, gegen 00:00 Uhr, fĂŒhrten Beamte der Celler Polizei außerhalb der geschlossenen Ortschaft auf der B 214 in der 70er-Zone im Nahbereich von Altencelle eine mobile GeschwindigkeitsĂŒberwachung durch. In diesem Zusammenhang kann noch einmal darauf hingewiesen werden, dass die Überschreitung der zulĂ€ssigen Höchstgeschwindigkeit eine der hĂ€ufigsten Unfall-Ursachen bei VerkehrsunfĂ€llen mit getöteten und schwer verletzten Verkehrsteilnehmern ist.

Bei der Verkehrs-Überwachung fiel den Polizeibeamten ein Pkw auf, der mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Braunschweig fuhr. Der 26-jĂ€hrige mĂ€nnliche Fahrer des Pkw konnte schließlich nach einer Messung abzĂŒglich der Toleranz mit einer Geschwindigkeit von 142 km/h angehalten und kontrolliert werden.

Durch die riskante Fahrweise kann der Fahrer nun mit einem Bußgeld in hoher dreistelliger Höhe sowie mit zwei Punkten im Verkehrszentralregister und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.

Erneuter Schlag gegen die DrogenkriminalitĂ€t in der Region –
Festnahmen nach Durchsuchungen von mehreren Wohnungen –
erhebliche Mengen BetÀubungsmittel beschlagnahmt

CELLE / LANDKREIS CELLE (ots).  Die Polizei Celle und die Staatsanwaltschaft LĂŒneburg / Zweigstelle Celle fĂŒhren seit August 2020 Ermittlungen gegen mehrere TatverdĂ€chtige aus dem Raum Celle wegen des Verdachts des unerlaubten Anbaus von BetĂ€ubungsmitteln sowie des illegalen Handeltreibens mit BetĂ€ubungsmitteln in nicht geringen Mengen.

Nach der Observation einer Rauschgift-Übergabe nahm die Polizei Celle am Montag, 23. November 2020, fĂŒnf Beschuldigte fest und durchsuchte im Anschluss zehn Wohnungen in Stadt und Landkreis Celle.

In Wardböhmen und in Langlingen stießen die Ermittler und Ermittlerinnen dabei auf Indoor-Plantagen mit insgesamt mehreren Tausend Marihuana-Pflanzen in unterschiedlichen Wachstumsstadien.

„Dieser Ermittlungserfolg ist auch ein Signal, dass wir hier im Landkreis Celle konsequent gegen den Handel mit BetĂ€ubungsmitteln vorgehen“, so Daniel Dahlke, Leiter des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Celle.

DarĂŒber hinaus beschlagnahmten die Beamten und Beamtinnen u. a. mehrere Kilogramm bereits abgepacktes Marihuana, außerdem Kokain, Anabolika, Viagra, Zigaretten ohne Steuermarke, mehrere tausend Euro mutmaßliches Deal-Geld sowie weitere Beweismittel.

Bei den fĂŒnf Festgenommenen handelt es sich um MĂ€nner im Alter zwischen 26 und 56 Jahren. Die VorfĂŒhrung beim Amtsgericht Celle erfolgt heute im Verlauf des Tages. Die Ermittlungen dauern an.

Im Parkhaus Autoreifen zerstochen

CELLE (ots).  Unbekannte TĂ€ter zerstachen am Samstag, 21. November 2020, in der Zeit zwischen ca. 10:00 und 12:00 Uhr alle vier Reifen eines im Parkhaus am SĂŒdwall geparkten Pkw „Audi“. Der Tatort befindet sich in der dritten Etage. Es entstand ein Sachschaden in mindestens dreistelliger Höhe. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen SachbeschĂ€digung aufgenommen.

Hermannsburg:
72-JÀhriger rammt nach SchwÀcheanfall parkendes Auto

LANDKREIS CELLE (ots).  Weil ihm plötzlich unwohl wurde, verlor heute Mittag ein 72 Jahre alter Autofahrer aus Eschede die Kontrolle ĂŒber seinen „VW Tiguan“ und rammte im Immenweg einen geparkten Pkw „Ơkoda“ auf der gegenĂŒberliegenden Straßenseite. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in insgesamt fĂŒnfstelliger Höhe. Der Unfallverursacher, der in Richtung Lutterweg gefahren war, wurde zwar bei dem Unfall selber nicht verletzt, kam jedoch vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Mit ihm Einsatz war die Feuerwehr Hermannsburg.

Zwischen Winsen/A. und Celle:
Von der Fahrbahn abgekommen und leicht verletzt

LANDKREIS CELLE (ots).  Eine 48 Jahre alte Autofahrerin geriet am Montagmorgen auf der Fahrt von Winsen in Richtung Celle auf der L 180 ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier prallte sie gegen mehrere StraßenbĂ€ume und verletzte sich dabei leicht. Unfallursache dĂŒrfte ersten Ermittlungen zufolge Unachtsamkeit der Fahrerin gewesen sein. An dem Pkw „Opel“ entstand Totalschaden in vierstelliger Höhe, das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Montag, 23. November 2020

Nienhagen:
Zeugen-Aufruf nach Verkehrsunfallflucht

LANDKREIS CELLE (ots).  In der Langerbeinstraße in Nienhagen ist es heute Morgen gegen 05:40 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Ein noch unbekannter mĂ€nnlicher Autofahrer ist mit seinem dunklen „Toyota“ von der Fahrbahn abgekommen, prallte zunĂ€chst gegen einen Baum und dann in einen Metallzaun des angrenzenden GrundstĂŒckes. Anschließend setzten der mĂ€nnliche Fahrer und sein Beifahrer die Fahrt in dem an der Fahrzeugfront stark beschĂ€digten Pkw fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kĂŒmmern.

Das Geschehen wurde von mehreren Zeugen beobachtet. Weitere Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrzeug oder seinen Insassen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lachendorf unter Tel. (05145) 28421-0 zu melden.

Beckedorf:
Brand eines BushaltehÀuschens

LANDKREIS CELLE (ots).  Nach Einbruch der Dunkelheit rĂŒckten am Sonntagabend gegen 17:.15 Uhr Polizei und Feuerwehr zu einem Brand in Beckedorf / Gemeinde SĂŒdheide aus. Ein BushaltehĂ€uschen aus Holz in der Straße Im Hasselbusch hatte Feuer gefangen und brannte lichterloh. Das BushĂ€uschen wurde bei dem Feuer vollstĂ€ndig zerstört. Es entstand ein Sachschaden in vierstelliger Höhe. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der vorsĂ€tzlichen Brandstiftung.

Mögliche Zeugen, die am frĂŒhen Sonntagabend oder auch bereits vorher verdĂ€chtige Personen in der NĂ€he des Brandortes gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hermannsburg zu melden unter Tel. (05052) 91331-0.

Sonntag, 22. November 2020

Veranstaltung der „AfD“

CELLE (ots).  Am Samstag im Zeitraum von 10:00 Uhr bis 12:15 Uhr hat die Polizei einen „AfD“-Info-Stand in der Innenstadt begleitet. Bereits im Verlauf des Aufbaus ist eine spontane Gegenveranstaltung unter der Leitung der Organisation „Die Partei“ unmittelbar gegenĂŒber dem Info-Stand aufgebaut worden. Auf Seiten der „AfD“ teilten fĂŒnf Partei-Mitglieder Handzettel aus, die Gegenveranstaltung war durch etwa sieben Personen vertreten.

Die Polizei zieht ein durchweg positives Fazit, da sich die Teilnehmer beider Veranstaltungen strikt an die Corona-Auflagen hielten und es ist zu keinen ZwischenfÀllen gekommen ist, die das Einschreiten der Polizei nötig gemacht hÀtten.

Folgenreiche Trunkenheitsfahrt

CELLE (ots).  Am spĂ€ten Samstagabend um kurz nach 23:00 Uhr fiel einer zivilen Funkstreife der Polizei Celle ein Pkw-FĂŒhrer auf. Der Pkw wurde kurz darauf in der Fuhrberger Landstraße kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten eine nicht unerhebliche Beeinflussung von 1,78 Promille des FahrzeugfĂŒhrers fest. Bei dem FahrzeugfĂŒhrer wurde eine Blutentnahme veranlasst und die Weiterfahrt untersagt. Zu allem Überfluss lag gegen den 38-jĂ€hrigen Polen ein internationaler Haftbefehl vor, der ihm zunĂ€chst eine Übernachtung im Gewahrsam der Polizeiinspektion bescherte. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Brand eines Pkw

CELLE (ots).  Am Freitagabend um kurz vor 23:00 Uhr ist es zu einem Brand eines Pkw in der Dasselbrucher Straße gekommen. Der 32-jĂ€hrige GeschĂ€digte hatte seinen elf Jahre alten „Honda“ einige Stunden zuvor auf einem Parkstreifen abgestellt. Der Kleinbrand im Motorraum konnte durch den GeschĂ€digten selbststĂ€ndig und noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Celle war mit vier Fahrzeugen und 14 Mann vor Ort. Ersten Ermittlungen zufolge könnte ein technisches GerĂ€t im Motorraum ursĂ€chlich fĂŒr den Brand sein. Der Sachschaden belĂ€uft sich auf rund 3.000 Euro.

Freitag, 20. November 2020

Zeugen beobachten betrunkenen Autofahrer

CELLE (ots).  Gestern Nachmittag gegen 14:50 Uhr fiel zwei Zeugen ein Pkw „Mercedes“ im Kreisel in der TrĂŒllerstraße auf, dessen Fahrer offenbar nicht mehr Herr ĂŒber sein Auto zu sein schien. Der Wagen fuhr rasant los und schnitt dabei den Kreisel. Die beiden Zeugen folgten ihm im eigenen Fahrzeug und registrierten, dass der „Mercedes“ ĂŒber die WindmĂŒhlenstraße und Wederstraße in Richtung Altencelle fuhr und dabei mehrfach auf die Gegenfahrbahn geriet.

Als der „Mercedes“ im Peterskamp am Fahrbahnrand anhielt, war auch schon die alarmierte Polizei zur Stelle und forderte von dem 37-jĂ€hrigen Fahrer einen Atemalkohol-Test. Das Ergebnis von ĂŒber 2,2 Promille hatte nicht nur eine Blutprobe, sondern auch die Sicherstellung des FĂŒhrerscheins zur Folge.

Wienhausen:
Pkw prallt gegen Baum

LANDKREIS CELLE (ots).  Aus noch ungeklĂ€rter Ursache kam gestern Vormittag ein Pkw „Ơkoda“ auf der Hauptstraße in Wienhausen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die 77 Jahre alte FahrzeugfĂŒhrerin aus Langlingen, die in Richtung Offensen gefahren war, verletzte sich dabei schwer und kam ins Krankenhaus. Am Pkw entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe.

Donnerstag, 19. November 2020

Jugendliche Radfahrerin im Ortsteil Westercelle angefahren –
Polizei sucht Unfallzeugen

CELLE (ots).  Am Montag, 16. November 2020, um 07:30 Uhr, bog eine 14-jĂ€hrige Radfahrerin von der Mittelstraße nach rechts in den Nadelberg ab. Der Fahrer eines silberfarbenen Pkw ĂŒberholte die Radfahrerin und berĂŒhrte sie am Hinterrad. Daraufhin stĂŒrzte die Radfahrerin und verletzte sich leicht. Der Autofahrer hielt kurz an, entfernte sich dann jedoch von der Unfallstelle. Es ist nicht bekannt, ob es sich um einen mĂ€nnlichen oder weiblichen FahrzeugfĂŒhrer gehandelt hat.

An der Unfallstelle soll sich eine Àltere Frau aufgehalten haben, die den Unfall eventuell gesehen hat.

Wer Hinweise zum Fahrzeug oder FahrzeugfĂŒhrer machen kann oder Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, bitte unter Tel. (05141) 277-378 oder 277-215 melden.

In diesem Zusammenhang interessante Infos zum Thema „Unfallflucht“ finden Sie ĂŒbrigens hier!

83-jĂ€hriger Pedelec-Fahrer im Ortsteil Garßen
erleidet Beinbruch bei Verkehrsunfall

CELLE (ots).  Am gestern Mittwochmittag, 18. November 2020, befuhr ein 40-jĂ€hriger Autofahrer langsam die Straße Stellwerksweg und wollte in Richtung Riethkampsweg die dortige Kreuzung mit einer abknickenden Vorfahrtstraße ĂŒberqueren. Obwohl er sich langsam an die Kreuzung herantastete, ĂŒbersah er einen von links kommenden Pedelec-Fahrer, der aus der bevorrechtigten Straße Zum Hartsteinweg kam. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge der 83-jĂ€hrige Radfahrer stĂŒrzte und sich das Bein brach. Er kam ins Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Unbekannte zĂŒnden PlastikmĂŒll an

CELLE (ots).  Mitten in der vergangenen Nacht von Stimmen und Brandgeruch geweckt, entdeckte ein 60 Jahre alter Bewohner eines Einfamilienhauses gegen 03:00 Uhr in seiner Kunststofftonne in der Ostpreußenstraße ein Feuer. SelbststĂ€ndig löschte er den Brand mit Wasser ab, sodass die Feuerwehr nicht alarmiert werden musste. Die 240-Liter-Tonne wurde stark beschĂ€digt. Am GebĂ€ude entstand zum GlĂŒck kein Schaden.

Der 60-JĂ€hrige alarmierte die Polizei, die auf der Anfahrt zum Ostpreußenweg im Garseeweg einen weiteren brennenden MĂŒllhaufen entdeckte. Unbekannte hatten hier offenbar einen gelben Sack angezĂŒndet. Ein Schaden entstand hier nicht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise von Zeugen, die in der Gegend um den Garnseeweg bzw. Ostpreußenstraße VerdĂ€chtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei in Celle melden unter Tel. (05141) 277-215.

Mittwoch, 18. November 2020

Radfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

CELLE (ots).  Zum GlĂŒck nur leicht verletzt wurde am Dienstagmorgen eine 17 Jahre alte Fahrradfahrerin, als sie mit ihrem Fahrrad ĂŒber einen FußgĂ€ngerĂŒberweg fuhr und von einem Pkw erfasst wurde. Gegen 07:45 Uhr befuhr eine 32 Jahre alte Autofahrerin die Hannoversche Heerstraße aus Richtung Innenstadt. Als sie auf den Wilhelm-Heinichen-Ring abbog, ĂŒbersah sie die Radfahrerin und stieß mit ihr zusammen. Die 17-JĂ€hrige kam zu Fall und verletzte sich. Am Pkw sowie am Fahrrad entstanden SachschĂ€den.

Dienstag, 17. November 2020

Zwischen Winsen/A. und Bannetze:
Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

LANDKREIS CELLE (ots).  Heute am frĂŒhen Nachmittag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L 180. Ein 85 Jahre alter Fahrradfahrer bewegte sich mit seinem E-Bike von Winsen in Richtung Bannetze, als er plötzlich und ohne AnkĂŒndigung auf die Fahrbahn direkt vor einen Pkw fuhr. Offenbar wollte er in Richtung SĂŒdohe abbiegen. Ein ebenfalls in Richtung Bannetze fahrender, 67 Jahre alter Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Fahrradfahrer.

Der Radfahrer kam mit lebensgefĂ€hrlichen Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen hatte er keinen Helm getragen. FĂŒr die Dauer der Unfallaufnahme blieb die Fahrbahn halbseitig gesperrt.

Montag, 16. November 2020

SĂŒlze:
Vandalismus auf dem Schulhof

LANDKREIS CELLE (ots).  Am vergangenen Wochenende haben sich mehrere unbekannte Personen auf den umzĂ€unten Schulhof der Grundschule in SĂŒlze (DahlbrĂŒcke) begeben und dort allem Anschein nach ein ‚Sit-in‘ abgehalten. Dabei haben die TĂ€ter Bierflaschen zerschlagen und liegengelassen. In dem Zusammenhang stellte man am Montagmorgen fest, dass eine Lampe mit Bewegungsmelder sowie zwei TĂŒrscheiben kaputt gemacht wurden. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Bergen zu melden unter Tel. (05051) 47166-0.

Sonntag, 15. November 2020

Festnahme eines 18-JĂ€hrigen nach versuchtem Einbruchsdiebstahl aus Pkw

CELLE (ots).  Am Sonntag, 15. November 2020, wurde durch einen Zeugen eine verdĂ€chtig erscheinende Person auf dem Parkplatzbereich des SchĂŒtzenplatzes mitgeteilt. Der Zeuge vermutete einen Einbruchsdiebstahl aus einem Pkw. Da diese Person nun schnell wegliefe, vermutete er, dass er den TĂ€ter bei TatausfĂŒhrung gestört habe.

Im Verlauf von durchgefĂŒhrten Fahndungsmaßnahmen konnte dann nach HeranfĂŒhrung mehrerer Funkstreifenwagen der Bereich umstellt und ein 18-jĂ€hriger Celler aus dem Ortsteil Groß Hehlen durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Celle festgestellt werden. Der stark alkoholisierte 18-JĂ€hrige hatte versucht, sich im Böschungsbereich an der Aller zu verstecken.

Der Beschuldigte, der sich bei TatausfĂŒhrung leicht verletzt hatte, wurde vorlĂ€ufig festgenommen und der hiesigen Dienststelle zugefĂŒhrt, die Ermittlungen dauern an. Angaben zu entstandenen Schadenshöhen können derzeitig nicht getĂ€tigt werden.

Bergen:
Flucht vor ziviler Funkstreife mit GefĂ€hrdung des Straßenverkehrs

LANDKREIS CELLE (ots).  Am Samstagmittag ĂŒberholte ein 19-jĂ€hriger KraftfahrzeugfĂŒhrer mit seinem „Mercedes“ eine zivile Funkstreife der Polizei Bergen mit deutlich ĂŒberhöhter Geschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften. Der FahrzeugfĂŒhrer entzog sich im Anschluss der Kontrolle durch Flucht. Bei der Flucht missachtet er sĂ€mtliche Verkehrsregeln und erhöhte die Geschwindigkeit, um mehr als das Doppelte des Erlaubten. Der KraftfahrzeugfĂŒhrer gefĂ€hrdete eine FußgĂ€ngerin und drohte mehrfach, die Kontrolle ĂŒber den Pkw zu verlieren. Letztendlich entschied sich der FĂŒhrer des „Mercedes“ doch, anzuhalten.

Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen verbotenem Kraftfahrzeugrennen und GefĂ€hrdung des Straßenverkehrs.

Bergen:
Trunkenheitsfahrt mit 1,48 Promille und diversen weiteren Straftaten

LANDKREIS CELLE (ots).  Am frĂŒhen Sonntagmorgen fiel der Polizei Bergen ein Pkw auf der B 3 durch unsichere Fahrweise auf. Der FahrzeugfĂŒhrer wollte dem Haltezeichen der Beamten zunĂ€chst nicht Folge leisten.

Eine anschließende Kontrolle des FĂŒhrers des „Fiat“ ergab, dass der Mann mit 1,48 Promille den nicht zugelassenen Pkw ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein fĂŒhrte. An dem Pkw waren verfĂ€lschte, vermutlich entwendete Kennzeichen angebracht. Auf den Beschuldigten kommen jetzt Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und Pflichtversicherungsgesetz, UrkundenfĂ€lschung in zwei FĂ€llen sowie den Verdacht des Diebstahls zu. Eine Blutproben-Entnahme wurde durchgefĂŒhrt, die Kennzeichen und der Pkw-SchlĂŒssel wurden sichergestellt.

Freitag, 13. November 2020

Unfallflucht in der Stechinellistraße

CELLE (ots).  Am vergangenen Samstagvormittag, 7. November 2020, um 11:35 Uhr ereignete sich in der Stechinellistraße ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein grauer oder silberfarbener Pkw mit vermutlich „SL“-Kennzeichen (Schleswig) war in Richtung Elderhorststraße gefahren, als der Fahrer oder die Fahrerin einen am Seitenrand geparkten Pkw rammte. Anschließend fuhr der Wagen einfach weiter. In der NĂ€he des Unfallortes dĂŒrften sich mehrere Zeugen, darunter auch ein Post- oder Paketbote aufgehalten haben.

Hinweise nimmt die Polizei Celle entgegen unter Tel. (05141) 277-376.

Überfall auf ein JuweliergeschĂ€ft in Celler Altstadt im September –
Festnahme eines TatverdÀchtigen in Nordrhein-Westfalen

CELLE / WALTROP (ots).  Im Fall des am 14. September 2020 in der Altstadt in Celle ĂŒberfallenen JuweliergeschĂ€fts, bei dem zwei mutmaßliche TĂ€ter getötet wurden, hat die Polizei Celle gestern einen 37-jĂ€hrigen mutmaßlichen MittĂ€ter in Waltrop in Nordrhein-Westfalen verhaftet.

Dem Beschuldigten, der ein Bruder des bei dem Überfall getöteten mutmaßlichen 35-jĂ€hrigen TĂ€ters ist, wird gemeinschaftlich begangener, versuchter schwerer Raub vorgeworfen. Er soll in Kenntnis aller UmstĂ€nde mit seinen beiden MittĂ€tern gemeinsam mit einem Pkw zur DurchfĂŒhrung des Überfalls nach Celle gereist sein, wo er das Fahrzeug auf einem Parkplatz in der Celler Altstadt in der NĂ€he des JuweliergeschĂ€fts abgestellt habe. WĂ€hrend seine MittĂ€ter das Fahrzeug verlassen und darauf das JuweliergeschĂ€ft bewaffnet ĂŒberfallen haben sollen, soll der Beschuldigte auf die RĂŒckkehr seiner MittĂ€ter gewartet haben, um mit diesen anschließend gemeinsam mit dem Fahrzeug zu fliehen. Nachdem der Überfall gescheitert war, habe der Beschuldigte Celle allein mit dem Pkw verlassen.

Nach umfangreichen Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden erließ das Amtsgericht Celle auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den 37-jĂ€hrigen Mann. Er wurde daraufhin Donnerstagmorgen in einer Wohnung in Waltrop in Nordrhein-Westfalen durch Ermittler der Polizei Celle mit UnterstĂŒtzung des örtlichen Sondereinsatzkommandos MĂŒnster verhaftet. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung fanden die Ermittler weitere Beweismittel. Das mutmaßliche Fluchtfahrzeug wurde bereits im Oktober dieses Jahres beschlagnahmt.

Im Rahmen seiner VorfĂŒhrung vor dem Amtsgericht Celle Ă€ußerte der Beschuldigte sich zu dem Vorwurf nicht. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an.

In dem Ermittlungsverfahren gegen den Inhaber des JuweliergeschĂ€fts, der die zwei mutmaßlichen TĂ€ter bei dem Überfall getötet haben soll, sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Es stehen noch die Ergebnisse der in Auftrag gegebenen kriminaltechnischen Untersuchungen der sichergestellten Schusswaffen aus. Weitere AuskĂŒnfte können gegenwĂ€rtig nicht getĂ€tigt werden.

Betrug durch falschen „Microsoft“-Mitarbeiter

CELLE (ots).  In den zurĂŒckliegenden Tagen hĂ€ufen sich Betrugsversuche durch Telefonanrufe durch angebliche „Microsoft“-Mitarbeiter. In einem Fall verlor eine 85 Jahre alte Frau aus Celle in der vergangenen Woche einen vierstelligen Geldbetrag. Der GeschĂ€digten wurde am Telefon glaubhaft gemacht, sie sei mit einem Mitarbeiter der Firma „Microsoft“ verbunden. Er machte ihr weis, ihr Computer sei gehackt worden und er böte nun seine Hilfe an.

Im Hintergrund hörte die GeschÀdigte wÀhrend des Anrufes GerÀusche und Stimmengewirr wie in einem Call-Center.

Er wies die Frau an, von ihrem Bankkonto einen vierstelligen Geldbetrag abzuholen. Als sie verneinte, forderte er sie beharrlich auf, stattdessen eine Fernwartungs-Software als App herunterzuladen. Damit bekam der Unbekannte Zugriff auf den Computer der 85-JĂ€hrigen. Anschließend forderte er sie auf, ihre Konto- und Kreditkartennummer anzugeben. DarĂŒber hinaus ĂŒberredete er die Frau, ihre angeblich defekte Girokarte an einen unbekannten Abholer zu ĂŒbergeben. Der Forderung kam sie zwar nach, sperrte jedoch kurz danach ihr Konto, weil sie misstrauisch wurde.

Der unbekannte Anrufer ließ jedoch nicht locker und meldete sich in den Folgetagen weiterhin bei der Seniorin. Schließlich ĂŒberzeugte er sie, „Google Play“-Karten in verschiedenen SupermĂ€rkten zu besorgen. Die Kartennummern im Wert von 1.000 Euro gab sie schließlich auf nicht nachlassenden Druck des BetrĂŒgers in ihren PC ein, sodass das Geld fĂŒr sie verloren war.

Sie erstattete bei der Polizei eine Anzeige wegen Betrugs.

Die Polizei rÀt in diesem Zusammenhang erneut:

Wichtig: „Microsoft“ tĂ€tigt nie unaufgeforderte oder nicht terminierte Anrufe, auch nicht wegen angeblich auf dem PC befindlicher Schad-Software und Viren!

  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen
  • Legen Sie den Hörer auf, wenn Ihnen etwas merkwĂŒrdig erscheint
  • Im Zweifelsfall mit dem Unternehmen Kontakt aufnehmen
  • Bleiben sie misstrauisch und aufmerksam gegenĂŒber Unbekannten, wenn Ihnen kein Termin bekannt ist
  • Zugriff auf PC verweigern
  • Keine Fremd-Software kaufen
  • Wenden Sie sich unverzĂŒglich an ihren Bank-Mitarbeiter, falls ihnen etwas komisch vorkommt

Bei bereits gewÀhrtem Zugriff auf Ihren PC:

  • GerĂ€t sofort vom Netz trennen
  • Software deinstallieren
  • PC einem Sicherheitscheck unterziehen lassen
  • Ändern sie ihre Passwörter
  • Polizei benachrichtigen
  • „Microsoft“ benachrichtigen

Langlingen:
SchĂŒler-Transporter beim Vorbeifahren beschĂ€digt –
Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

LANDKREIS CELLE (ots).  Eine 64 Jahre alte Frau befuhr Dienstag letzter Woche, 3. November 2020, gegen 06:40 Uhr mit ihrem SchĂŒler-Transporter die Kreisstraße 48 von Helmerkamp kommend in Richtung Langlingen. Ein ihr entgegenkommender unbekannter Transporter stieß dabei gegen ihren linken Außenspiegel und beschĂ€digte diesen. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kĂŒmmern, setzte der Verursacher die Fahrt unerlaubt fort. Es entstand Sachaden in dreistelliiger Höhe.

Die Polizei Wienhausen bittet nun um Hinweise unter Tel. (05149) 98719-21.

Donnerstag, 1211. November 2020

Lachendorf:
Parkendes Auto beschÀdigt und weggefahren

LANDKREIS CELLE (ots).  In der vergangenen Woche kam es am Freitag, 6. November 2020, zwischen 12:20 und 12:30 Uhr in der Ackernstraße zu einem Verkehrsunfall mit Flucht. Ein unbekanntes Fahrzeug streifte beim Vorbeifahren den am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemĂ€ĂŸ abgestellten Pkw und verursachte Sachschaden. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kĂŒmmern bzw. die Feststellung seiner IdentitĂ€t zu ermöglichen.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei in Lachendorf entgegen unter Tel. (05145) 28421-0.

Mittwoch, 11. November 2020

Lachendorf:
Zeugen-Aufruf nach Verkehrsunfallflucht

LANDKREIS CELLE (ots).  Am vergangenen Freitag, 6. November 2020, gegen 17:00 Uhr kam es in Lachendorf auf dem Parkplatz des „NP“-Marktes zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine bisher unbekannte Autofahrerin in einem grauen Pkw fuhr beim RĂŒckwĂ€rts-Ausparken gegen einen geparkten schwarzen „Ơkoda Octavia“ und beschĂ€digte diesen an der hinteren Stoßstange. Anschließend stieg die Frau aus, begutachtete die SchĂ€den an beiden Fahrzeugen und fuhr in unbekannte Richtung davon. Sie wurde dabei durch einen 15-jĂ€hrigen Zeugen beobachtet. Dieser beschreibt die Frau und ihr Auto wie folgt:

  • ca. 50 Jahre alt
  • ca. 170 cm
  • graue oder braune Haare

Hinweise nimmt die Polizei in Lachendorf unter Tel. (05145) 28421-0 entgegen.

Bergen:
Autofahrer prallt gegen zwei StraßenbĂ€ume

LANDKREIS CELLE (ots).  Gestern Abend um 21:40 Uhr kam ein 54 Jahre alter FahrzeugfĂŒhrer mit seinem Pkw „VW“ auf der Hermannsburger Straße nach links von der Fahrbahn ab und prallte nacheinander gegen zwei StraßenbĂ€ume. Der alleinbeteiligte Fahrer war in Richtung Wohlde unterwegs, als er die Kontrolle ĂŒber seinen Wagen verlor.

Ersten Ermittlungen zufolge könnte ein plötzliches Unwohlsein ursĂ€chlich fĂŒr den Unfall gewesen sein. Zum GlĂŒck gab es zum Unfallzeitpunkt keinen Gegenverkehr, sodass die Unfallfolgen glimpflich blieben. Der Mann aus der Gemeinde SĂŒdheide kam mit scheinbar eher leichteren Verletzungen ins Krankenhaus. An seinem Pkw entstand Totalschaden. Aus dem Fahrzeug entwich nach dem Aufprall Öl aus dem Motorraum. EinsatzkrĂ€fte der Feuerwehr sorgten dafĂŒr, dass es nicht ins Erdreich bzw. in Gullys fließen konnte.

EntzĂŒndeter Böller setzt Hecke im Ortsteil Altencelle in Brand

CELLE (ots).  Gestern Abend, 10. November 2020, zĂŒndete ein unbekannter TĂ€ter einen Feuerwerkskörper in Altencelle in der Straße Horstmanns Koppel und warf ihn in ein GebĂŒsch auf einem GrundstĂŒck. Der Böller explodierte und setzte das GebĂŒsch, einen Zaun und eine Hecke in Brand. Insgesamt entstand ein Sachschaden in vierstelliger Höhe.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei entgegen unter Tel. (05141) 277-215.

Katalysatoren in der Region entwendet

CELLE / LANDKREIS CELLE (ots).  Unbekannte TĂ€ter demontierten in der Nacht zu Dienstag, 10. November 2020, von einem „VW Golf“ auf einem WerkstattgelĂ€nde im Bachweg den Katalysator. Einen weiteren Katalysator entwendeten sie gestern im Laufe des Tages von einem Pkw „Mercedes“ auf einem Pendler-Parkplatz an der Biermannsstraße. Es entstand Sachschaden in jeweils vierstelliger Höhe.

DiebstÀhle von Katalysatoren an Fahrzeugen sind derzeit ein bundesweit auftretendes PhÀnomen.

Die Polizei Celle nimmt Zeugenhinweise entgegen unter Tel. (05141) 277-215.

Dienstag, 10. November 2020

Betrunkener Wodka-Dieb greift Ladendetektiv an

CELLE (ots).  In einem Lebensmittelmarkt in der TrĂŒllerstraße nahm gestern Nachmittag, 9. November 2020, ein 22 Jahre alter Mann zwei Flaschen Wodka aus dem Regal und versteckte sie in seiner Kleidung. Als er ohne zu zahlen den Kassenbereich passierte, sprach der Ladendetektiv ihn an und forderte ihn auf, die Flaschen herauszugeben. Daraufhin ergriff der Dieb die Flucht und verschwand durch den Haupteingang des Marktes. Der Detektiv konnte den Mann auf dem Parkplatz einholen und hielt ihn fest. Der Dieb strĂ€ubte sich und schlug mehrfach in Richtung des Detektivs, verfehlte ihn jedoch und gab letztlich auf.

Die hinzugerufene Polizei stellte fest, dass der junge Kriminelle ĂŒber 2,3 Promille intus hatte. Er erhielt eine Strafanzeige wegen des Verdachts des rĂ€uberischen Diebstahls sowie lebenslanges Hausverbot in dem GeschĂ€ft.

HambĂŒhren:
AuffĂ€lliges oranges Dreirad bei Einbruch in HambĂŒhren gestohlen –
Polizei sucht Zeugen

LANDKREIS CELLE (ots).  Bei einem Einbruch in das GebĂ€ude des Bauhofs HambĂŒhren in der Nienburger Straße entwendeten unbekannte TĂ€ter in der Nacht zum 4. November 2020 mehrere FundfahrrĂ€der, darunter auch ein auffĂ€lliges orangefarbenes Dreirad der Marke „Top Trike“, Model „Taxi“.

Wer dieses Fahrzeug kennt bzw. es gesehen hat, sollte sich schnellstmöglich mit der Polizei in HambĂŒhren unter Tel. (05084) 98836-0 oder Wietze unter Tel. (05146) 98623-0 in Verbindung setzen.

Autofahrerin touchiert radfahrende SchĂŒlerinnen im Ortsteil Altencelle
und flĂŒchtet vom Unfallort

CELLE (ots).  Am vergangenen Donnerstag, 5. November 2020, um 07:15 Uhr ereignete sich in Altencelle ein Verkehrsunfall mit anschließender Flucht. Die Fahrerin eines weißen Pkw befuhr den Gottfried-Kittel-Weg und wollte auf die Alte Dorfstraße abbiegen. Dabei ĂŒber sie zwei zwölfjĂ€hrige SchĂŒlerinnen mit ihren FahrrĂ€dern, die von rechts die EinmĂŒndung passierten. Es kam zu einer BerĂŒhrung, wobei eine der Radfahrerinnen stĂŒrzte und sich leicht verletzte. Beide FahrrĂ€der wurden beschĂ€digt. Die unbekannte Autofahrerin entfernte sich anschließend vom Unfallort.

Die Kinder beschrieben die PKW-Fahrerin wie folgt:

  • weiblich
  • Mitte 20 Jahre alt
  • hellblonde Haare, Pferdeschwanz
  • trug randlose Brille mit MetallbĂŒgeln und weißes T-Shirt

Die Person war mit einem weißen Pkw unterwegs.

Hinweise bitte an die Polizei in Celle unter Tel. (05141) 277-378 oder 277-215.

Bergen:
Polizei warnt vor „Enkeltrick“-BetrĂŒgern

LANDKREIS CELLE (ots).  Am Montagnachmittag versuchten BetrĂŒger am Telefon zum wiederholten Male, mit dem sogenannten „Enkeltrick“ Geld von Ă€lteren Menschen zu ergaunern.

In einem Fall gab sich der unbekannte Anrufer gegenĂŒber einer 84 Jahre alten Rentnerin aus Dohnsen als ihr Enkel aus. Er Ă€ußerte, in einen Verkehrsunfall verwickelt zu sein und nun dringend eine fĂŒnfstellige Geldsumme von seiner Oma zu benötigen. Sie schenkte ihm Glauben und sagte Hilfe zu.

Als die Ă€ltere Dame zur Bank ging um den geforderten Betrag von ihrem Konto abzuheben, wurden die Mitarbeiter zum GlĂŒck misstrauisch und verhinderten die Geld-Abhebung. Die hinzugerufene Polizei nahm sich der Seniorin an, die ĂŒberzeugt war, ihren Enkel an der Stimme erkannt zu haben. Bei Befragung des tatsĂ€chlichen Enkels stellte sich dann heraus, dass er nicht der Anrufer gewesen war.

Im Laufe des gestrigen Montags gab es mehrere Ă€hnliche betrĂŒgerische Anrufe im ganzen Landkreis Celle. Im Regelfall erkannten die Angerufenen die Betrugsabsicht und beendeten das GesprĂ€ch. Zu einem Vermögensschaden ist es in keinem der FĂ€lle gekommen.

Montag, 9. November 2020

Bleckmar:
Polizei Bergen zieht Promille-Fahrer aus dem Verkehr

LANDKREIS CELLE (ots).  WĂ€hrend einer Streifenfahrt fiel Polizeibeamten am Sonntagabend um 19:45 Uhr ein „Opel“-Fahrer auf, der vor ihnen auf der Bundesstraße 3 von Bergen in Richtung Norden unterwegs war. Weil die Fahrweise unsicher wirkte, stoppten die Polizisten das Fahrzeug in Bleckmar. Auf den ersten Blick erkannten sie, dass der Fahrer am Steuer betrunken war. TatsĂ€chlich pustete der 58-JĂ€hrige, der sich allein im Fahrzeug befand und angab, nur „ein Bierchen“ getrunken zu haben, einen Atemalkoholwert von ĂŒber 1,7 Promille. Die Folgen fĂŒr ihn waren gravierend: Neben einer Blutprobe und der Sicherstellung seines FĂŒhrerscheines wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Bergen:
Unfallflucht auf Feuerwehr-Parkplatz

LANDKREIS CELLE (ots).  Bereits am vergangenen Dienstag, 3. November 2020, kam es zwischen 06:45 Uhr und 16:35 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz der Feuerwehr Bergen im Fuhrhopsweg. Angrenzend befindet sich der Bauhof. Die GeschĂ€digte hatte ihren grauen Pkw „Ơkoda“ vorwĂ€rts auf einem Reihenstellplatz an der Feuerwehr abgeparkt. Bei RĂŒckkehr stellte sie einen Schaden und roten Farbabrieb am Fahrzeugheck fest. Der Unfallverursacher war vom Unfallort geflĂŒchtet, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der entstandene Schaden wird auf einen dreistelligen Betrag geschĂ€tzt.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Bergen zu melden unter Tel. (05051) 47166-0 oder 47166-163.

Sonntag, 8. November 2020

Pkw prallt im Ortsteil Altencelle gegen Baum –
ein leicht Verletzter

CELLE (ots).  Am Samstagabend, 7. November 2020, gegen 22:00 Uhr ist es zu einem Verkehrsunfall in der Braunschweiger Heerstraße in Altencelle gekommen. Ein 78-jĂ€hriger Celler ist mit seinem Pkw „Opel“ in Richtung Celle gefahren und aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei ĂŒberfuhr er einen Leitpfosten und ein Straßenschild, bis er mit einem Straßenbaum kollidierte. Der Celler wurde leicht verletzt, am Pkw entstand Totalschaden.

Freitag, 6. November 2020

Verkehrsunfall nach Rotlicht-Missachtung

CELLE (ots).  Weil sie eine rote Ampel ĂŒbersehen hatte, verursachte am Donnerstagvormittag eine 91 Jahre alte Autofahrerin aus Celle einen Verkehrsunfall. Die Frau war mit ihrem Pkw „Ford“ gegen 10:35 Uhr auf der Hannoverschen Heerstraße stadteinwĂ€rts unterwegs, als sie aus Unachtsamkeit ĂŒber die rote Ampel fuhr. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Pkw „Kia“, der aus der WindmĂŒhlenstraße in Richtung Wederweg fuhr. Der 62 Jahre alte Fahrer trug bei dem Unfall leichte Verletzungen davon, wĂ€hrend die Unfallverursacherin unverletzt blieb. An den Pkw entstanden SachschĂ€den in insgesamt fĂŒnfstelliger Höhe.

Ahnsbeck:
Zeugen-Aufruf nach SachbeschÀdigung

LANDKREIS CELLE (ots).  In der Zeit von gestern Abend, 18:30 Uhr, und heute, 08:30 Uhr, hat ein unbekannter TĂ€ter in der VerlĂ€ngerung der Kötnerstraße in Ahnsbeck die Frontscheibe einer Landmaschine und die Seitenscheibe eines Radladers zerstört.
Hinweise nimmt die Polizei in Lachendorf unter Tel. (05145) 28421-0 entgegen.

Donnerstag, 5. November 2020

Winsen/A.:
Betrunkener Autofahrer landet im Graben

LANDKREIS CELLE (ots).  Am spĂ€ten Mittwochabend, 4. November 2020, meldete ein Zeuge einen Pkw „Daimler“ im Straßengraben an der Landesstraße 180. Er vermutete, dass der Fahrer unter Alkohol-Einfluss stehen könnte. Die eingesetzten Polizeibeamten trafen gegen 23:00 Uhr an der EinmĂŒndung Alter Kirchweg ein. Der unverletzte Fahrer war offenbar nach erheblichem Alkoholgenuss auf dem Weg zur Tankstelle im Seitengraben gelandet. Der Atemalkohol-Test fiel dementsprechend mit einem Wert von ĂŒber 1,6 Promille hoch aus.

Es stellte sich heraus, dass der 63-JĂ€hrige seit kurzem wegen einer zurĂŒckliegenden Trunkenheitsfahrt nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen. Er muss nun mit zwei Ermittlungsverfahren rechnen.

Winsen/A.:
Einbruch in Supermarkt

LANDKREIS CELLE (ots).  In der Nacht zu Mittwoch, 4. November 2020, in der Zeit zwischen 00:40 und 02:00 Uhr, gelangten unbekannte TĂ€ter gewaltsam in das GebĂ€ude eines Supermarktes in der Straße Roggenkamp. Hier betraten sie eines der dort befindlichen Ladenlokale und versuchten, einen angrenzenden Geldautomaten aufzubrechen. Nach Alarm-Auslösung ließen die TĂ€ter von weiteren TatausfĂŒhrungen ab und flĂŒchteten in unbekannte Richtung. Nach ersten Erkenntnissen wurden nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden belĂ€uft sich auf einen vierstelligen Bereich.

Etwaige Zeugen, die in der Nacht verdÀchtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet haben, werden aufgefordert, sich bei der Polizei in Wietze zu melden unter Tel. (05146) 98623-0.

Zwischen Nindorf und Widdernhausen:
Wolf stirbt nach Kollision mit Pkw

LANDKREIS CELLE (ots).  Heute in den frĂŒhen Morgenstunden ereignete sich auf der Kreisstraße 12 zwischen Nindorf und Widdernhausen ein Verkehrsunfall, bei dem ein Wolf angefahren wurde und verendete.

Ein Autofahrer war gegen 06:30 Uhr von Bergen in Richtung Widdernhausen unterwegs, als das Tier die Fahrbahn zu ĂŒberqueren versuchte. Beim Zusammenprall wurde der Pkw im Frontbereich beschĂ€digt, wĂ€hrend der Wolf erhebliche Beckenverletzungen davontrug. Der hinzugezogene Wolfsberater nahm den Kadaver mit, um an ihm weitere Untersuchungen zu ermöglichen.

Hermannsburg:
Zigarettendieb gefasst

LANDKREIS CELLE (ots).  Am 4. November 2020 gegen 18:00 Uhr wurde die Polizei ĂŒber einen versuchten Ladendiebstahl in einem Discounter in der Celler Straße in Kenntnis gesetzt. Eine Kassiererin hatte einen unbekannten Mann beobachtet, wie dieser sich an einer anderen Kasse im Bereich der Zigaretten auffĂ€llig verhalten hatte. Als sie ihn ansprach, verließ er eilig das GeschĂ€ft.

Zusammen einem Komplizen, der offenbar draußen gewartet hatte, lief er zu einem parkenden Pkw. Durch das Rufen der Kassiererin wurden Zeugen auf dem Parkplatz aufmerksam und sprachen die beiden VerdĂ€chtigen an, die daraufhin ihren offenen Pkw zurĂŒckließen und zu Fuß die Flucht ergriffen.

Die alarmierte Polizei konnte einen der Kriminellen, einen 37 Jahre alten Mann ohne festen Wohnsitz, festnehmen, wĂ€hrend dem anderen die Flucht gelang. Im Supermarkt stellte eine Angestellte wĂ€hrenddessen eine mit Zigarettenschachteln gefĂŒllte EinkaufstĂŒte fest, die der mutmaßliche Dieb anscheinend zurĂŒckgelassen hatte. In dem zurĂŒckgelassenen Pkw stellte die Polizei Zigaretten im Wert von ĂŒber 500 Euro fest, die ebenfalls gestohlen worden sein dĂŒrften.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des gewerbsmĂ€ĂŸigen Ladendiebstahls dauern an.

Mittwoch, 4. November 2020

Polizei stellt Ladendieb in der Innenstadt

CELLE (ots).  Gestern Vormittag, 3. November 2020, beobachtete ein Kaufhaus-Detektiv einen jungen Mann in der Parfum-Abteilung, als dieser mehrere Duft-Flacons an sich nahm und in einer mitgebrachten Tasche verstaute. Als der Dieb aus dem Kaufhaus in der Bergstraße flĂŒchtete, nahm die inzwischen alarmierte Polizei die Verfolgung auf und stellte ihn kurz darauf im Bereich der Innenstadt. Es stellte sich heraus, dass der ukrainischstĂ€mmige 17-JĂ€hrige Parfum im Wert von ĂŒber 700 Euro gestohlen hatte. Weil er noch minderjĂ€hrig ist und keinen festen Wohnsitz nachweisen konnte, wurde er in die Obhut des Jugendamtes ĂŒbergeben. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des gewerbsmĂ€ĂŸigen Diebstahls.

Mann verletzt sich mit heißem Öl

CELLE (ots).  Heute Vormittag gegen 10:30 Uhr wurde ein 42 Jahre alter Bewohner nach einem gemeldeten KĂŒchenbrand in einem Mehrfamilienhaus verletzt. In der KĂŒche einer Wohnung hatte Öl in einem Kochtopf angefangen zu brennen. Als die Bewohnerin das Malheur bemerkte, rief sie ihren Ehegatten zu Hilfe. Um den brennenden Topf aus dem Haus zu schaffen, versuchte der Mann, den Topf durch das Treppenhaus nach draußen zu tragen. Fatalerweise war der Topf viel zu heiß, sodass er ihn fallen ließ und sich selber mit dem siedenden Öl ĂŒbergoss. Mit Verbrennungen kam der 42-JĂ€hrige ins Krankenhaus. Am GebĂ€ude ist kein Schaden entstanden. Mit im Einsatz befanden sich Feuerwehr und Rettungsdienst.

Dienstag, 3. November 2020

Rechte Symbole an LandkreisgebĂ€ude gesprĂŒht

CELLE (ots).  Am Samstagabend wurden mehrere Farbschmierereien am GebĂ€ude des Landkreises Celle in der Straße Trift festgestellt. Ein bislang unbekannter TĂ€ter hatte mit dunkler Farbe an ein Fenster sowie an eine Info-Tafel sogenannte „SS“-Ruhnen aufgesprĂŒht.

Bei dem Tatzeitraum handelt es sich um die Zeit von Freitagmittag, 13:00 Uhr, bis Samstagabend, 19:30 Uhr. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Celle unter Tel. (05141) 277-215 in Verbindung zu setzen.

Handtasche vor der Umkleidekabine gestohlen

CELLE (ots).  Gestern Nachmitttag wurde eine 34 Jahre alte Frau beim Shoppen in einem Bekleidungskaufhaus in der Innenstadt bestohlen. Die Kundin hielt sich gegen 17:00 Uhr mit ihrer Tochter und ihrer Mutter in dem GeschĂ€ft in der Straße Am Heiligen Kreuz auf und probierte mehrere KleidungsstĂŒcke an. Ihre Handtasche hatte sie zusammen mit anderen EinkaufstĂŒten vor der Umkleidekabine deponiert. Obwohl sie ihre Taschen meist im Blick hatte, gelang es einem unbekannten TĂ€ter, die Handtasche zu entwenden. Als die Familie das GeschĂ€ft verlassen wollte, fehlte die Handtasche, in der sich Bargeld in dreistelliger Höhe, ein Handy und diverse Kreditkarten befunden hatten. Von dem Dieb fehlte jede Spur. Die Frau erstattete eine Strafanzeige bei der Polizei.

Radfahrerin bei Unfall verletzt

CELLE (ots).  Gestern Abend, 2. November 2020, um 19:50 Uhr wurde eine 32 Jahre alte Fahrradfahrerin bei einem Verkehrsunfall verletzt. Die Cellerin hatte fahrend einen Zebrastreifen in der LĂŒneburger Straße ĂŒberquert, als sie von einem Pkw erfasst wurde. Der 56-jĂ€hrige Autofahrer war mit seinem „Ford“ von der Aller-BrĂŒcke nach rechts in die LĂŒneburger Straße abgebogen und hatte die Radfahrerin ĂŒbersehen. Die Verletzte kam ins Krankenhaus. Über die Schwere der Verletzungen liegen noch keine genauen Angaben vor.

Sonntag, 1. November 2020

Verkehrsunfall auf der Tangente

CELLE (ots).  Am Sonntag, 1. November 2020, kam es gegen 17:06 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden im Bereich der Kreuzung Wilhelm-Heinichen-Ring / Fuhrberger Straße. Dabei wurden ein weißer „VW Tiguan“ und ein „Mercedes CLS“ beschĂ€digt. Der „VW“ bog vom Wilhelm-Heinichen-Ring kommend nach links in die Fuhrberger Straße ein und kollidierte mit dem entgegenkommenden Pkw „Mercedes“.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Celle unter Tel. (05141) 277-0 zu melden.

Wietze:
Corona-Auflagen nicht eingehalten –
Polizei schließt Shisha-Bar

LANDKREIS CELLE (ots).  Die Polizei hat am Wochenende eine Shisha-Bar in Wietze dichtgemacht. Wiederholt hatten die Beamten die LokalitĂ€t in der Nienburger Straße am Samstagabend aufgesucht und festgestellt, dass einige der ca. 20 GĂ€ste die vorgeschriebenen Mund-Nase-Bedeckungen nicht ordnungsgemĂ€ĂŸ bzw. gar nicht getragen hatten. Auch die Abstandsregelungen wurden teilweise nicht beachtet. Als in der Nacht eine Menschenansammlung ohne Einhaltung des Mindest-Abstandes vor dem Lokal stand, schritten die Beamten erneut ein und sorgten fĂŒr eine Schließung der Bar. Den Betreiber des Lokals dĂŒrfte das Ganze teuer zu stehen kommen: Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, das mit einem Bußgeld in vierstelliger Höhe enden könnte. FĂŒr die GĂ€ste endete der Abend noch einmal glimpflich. Sie kamen einer Ermahnung davon.

Einbruch in Vereinsheim im Ortsteil Westercelle

CELLE (ots).  Zum wiederholten Male war das Vereinsheim des „VFL Westercelle“ in der Wilhelm-Hasselmann-Straße Ziel unbekannter Einbrecher. In der Nacht zu Sonntag, 1. November 2020, drangen die TĂ€ter gewaltsam in das GebĂ€ude ein und entwendeten aus der GaststĂ€tte Bargeld, Spirituosen sowie einen Laptop. Es entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. Diese Tat war nun schon der sechste Einbruch in das Vereinsheim wĂ€hrend der vergangenen 24 Monate.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei Celle entgegen unter Tel. (05141) 277-215.

GeÀndert:  11 / 2020